Donnerstag, 31. Oktober 2013

Happy 31. Oktober

Happy Halloween, Reformationstag und Hochzeitstag meiner Eltern!

Wie ihr seht, wird im Hause Backfee einiges am 31. Oktober gefeiert. Aber in diesem Jahr bin ich nicht zum Backen gekommen.

Dennoch möchte ich euch trotzdem mit etwas Süßem unterhalten! Im letzten Jahr habe ich für die Schulkinder meiner lieben Schwester ein paar schaurig-süße Cupcakes gebacken. Aber schaut doch selbst:

Es gab bunt eingefärbte Zebracupcakes:



Rezept Cupcakes: (ca. 24 Stück)

5 Eier
300 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
250 ml Öl
125 ml warmes Wasser
375 g Mehl
1 Pck. Backpulver
Lebensmittelfarbe (grün, rot)

Zubereitung:

Das Eigelb mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren. Danach das Öl und das warme Wasser dazugegeben und verrühren. Anschließend Mehl mit Backpulver dazu sieben und unterrühren. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben. Den Teig in vier Schüsseln aufteilen und jeweils einige Tropfen einer Lebensmittelfarbe zufügen. Es wird jeweils so viel Farbe dazugegeben bis der Teig eine intensive Farbe hat.

Muffinformen mit Vertiefungen mit Papierförmchen auslegen oder gründlich einfetten. Den Förmchen mit dem eingefärbten Teig nacheinander füllen. Die Cupcakes 20-25 Minuten bei 160°C Umluft im Ofen backen, nach 20 Minuten mit einem Schaschlik-Holzspieß testen, ob noch Teig kleben bleibt. Bleibt nichts mehr daran kleben, die Cupcakes aus dem Ofen nehmen. Die Cupcakes 5 Minuten auskühlen lassen. Dann aus der Form nehmen und auf ein Kuchengitter setzen. Komplett auskühlen lassen.


Und hier die Dekorationen:














Wünsche euch allen einen schaurig süßen Tag,
eure Backfee

Sonntag, 27. Oktober 2013

Trikot Torte

Zu einem 18ten Geburtstag gab es ein Trikot vom Lieblingsverein. Und zwar ein essbares Trikot aus einer leckeren Schokocremetorte.

Wie ich das gemacht habe, möchte ich euch heute zeigen.

Zuerst wurde ein Biskuit in einer quadratischen 35er Form gebacken.



Rezept:

Zutaten:
12 Eier
12 EL warmes Wasser
600 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
600 g Mehl
2 Pck. Backpulver


Zubereitung: 
 
Die Eier werden mit dem warmen Wasser schaumig geschlagen. Danach werden Vanillezucker und Zucker untergerührt und ca. 10 min auf höchster Stufe geschlagen. Anschließend wird Mehl und Backpulver hinzugefügt, kurz durchmischt und in eine gefettete 35 cm große Form gefüllt.


160°C Umluft ca. 50 Minuten
Danach wurde ein Trikot daraus geschnitten und mit einer Schokocreme gefüllt.
Rezept Schokocreme:

200 g geschmolzene Schokoladenkuvertüre
400 ml geschlagene Sahen
400 g Joghurt
1 Pck Tortencreme
Puderzucker
etwas Kakaopulver



Die Torte wurde mit Schokoladenganache ummantelt und mit schwarzem Fondant eingedeckt. Das Logo des Vereins druckte ich mit meinem Lebensmitteldrucker aus...




...und fertig war das tolle Trikot.




Liebe Grüße,
eure Backfee

Dienstag, 22. Oktober 2013

Zu Gast bei "Kreatives mit Herz"

Ich durfte am Sonntag die liebe Heike von Kreatives mit Herz besuchen und an ihrem ersten Fondantmalerei-Kurs "Herbstzauber" teilnehmen.

Schon seit längerem bin ich sehr begeistert von Heikes Malerei. Sie zaubert wunderschöne Torten. Für die Tortenshow in Hamburg malte sie ein russisches Märchen auf eine Hochzeitstorte und bekam dafür eine Goldmedaille mit Auszeichnung.
Ich habe mich so gefreut, dass sie nun Kurse anbietet, in denen sie ihr Wissen weiter gibt.

Um halb 10 kam ich nach zweistündiger Fahrt endlich im idyllischen Rodenbach an und wurde herzlich von meiner lieben Heike begrüßt. Nach einer Tasse Kaffee und der Ankunft der beiden weiteren Teilnehmerinnen Eva und Ines konnte es endlich losgehen.

Zuerst wurde modelliert:









Und dann zeigte Heike uns wie wir auf eine Torte malen. Ich war direkt begeistert! Aber schaut doch selbst:




Und hier das ganze Kunstwerk:






Es war ein wundervoller Tag bei Heike. Wir wurden gut bewirtet und es kamen wunderschöne Torten dabei heraus. Ich freue mich schon drauf, wenn ich das Malen auf einer meiner nächsten Torten zuhause ausprobieren kann. DANKE HEIKE!

Liebe Grüße,
eure Picasso-Backfee

Montag, 21. Oktober 2013

Tortendekorationskurs der Dritte

Am Wochenende war es wieder soweit: mein 3. Kurs

Angemeldet haben sich die liebe Tina, Konditorin Ina, Christine und ihre Mutter Roswitha sowie Kathrin, die einen Gutschein für meinen Kurs von ihrem Mann zum Geburtstag geschenkt bekommen hatte. Eine tolle Truppe sag ich euch und allesamt sehr kreativ und talentiert.

Nachdem ich die Basics der Tortendeko erklärt hatte, gingen die Mädels ans Werk...







...und dekorierten wunderschöne Torten:

Christine

Roswitha

Tina

Kathrin

Ina

Und hier sind alle Mädels mit ihren Torten. Da ein wunderschöner sonniger Herbsttag war, entschieden wir uns Bilder außen zu machen.




Vielen lieben Dank an die tolle Gruppe für den schönen Kurs. Es hat mir mal wieder viel Spaß gemacht. Wer auch an einem Kurs Interesse hat, findet unter der Rubrik "Kurse" weitere Informationen. Würde mich über weitere Künstler freuen.

Liebe Grüße eure Backfee

Dienstag, 15. Oktober 2013

Cake Pops Pralinen für den Kuchenbäcker


Für den Kuchenbäcker durfte ich meinen allerersten Gastpost verfassen. 

Die liebe Karin von Lisbeth's hatte nämlich eine ganz tolle Aktion ins Leben gerufen. Sie trommelte ein paar Foodblogger zusammen, um dem Kuchenbäcker Gastbeiträge zu schenken.





„Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man bekommt.“ So lautet ein Zitat aus dem Film Forrest Gump.


Die virtuelle Pralinenschachtel, die ich heute dem Kuchenbäcker schenken möchte, besteht aus lauter kleinen Süßigkeiten, die aber nicht mit einer klassischen Pralinencreme oder Ganache gefüllt sind, was man vermutlich bei dem Griff in die Schachtel erwarten würde, sondern für den Kuchenbäcker mit Kuchen. Und zwar sind es herzige Cake Pops Pralinen.





Natürlich möchte ich euch das Rezept nicht vorenthalten.

Schokoladenkuchen:

Zutaten:

3 Eier
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
150 g Mehl
1 Pck. Backpulver
100 g Schokolade

Zubereitung:

Eier schaumig schlagen und den Zucker unterrühren. Schokolade in einem Wasserbad erhitzen, schmelzen lassen und zu dem Eier-Zucker Gemisch geben. Danach Mehl und Backpulver unterrühren. Teig in eine gefettete Springform füllen.

160°C Umluft ca. 40 min

Den Kuchen auskühlen lassen und ihn dann klein bröseln.

Creme:

ca. 100 g Frischkäse, 100 g Butter, 100 g Puderzucker

Danach die Creme mit den Kuchenbröseln vermengen. Die Masse sollte eine Konsistenz haben, die sich gut rollen lässt, aber nicht zu klebrig ist.

Aus der Kuchenmasse ca. 3 cm große Kugeln formen. Jetzt müssen die Cake Pops in den Kühlschrank bevor sie in die Schokolade eingetaucht werden können (oder einfach kurz ins Gefrierfach, dann sind sie hart und können in die warme Schokolade anschließend getaucht werden).

Die Kugeln werden nun in die Kuvertüre getaucht, bis alles bedeckt ist. Am besten eine Kuchengabel in den Cake Pop stecken und dann in die Kuvertüre. Die überschüssige Kuvertüre abtropfen lassen (dabei immer die Kugel drehen). Danach wird die Kugel dekoriert (aber schnell, da die Schokolade schnell trocknet) und in eine kleine Muffinform setzen. Für die Deko hab ich kleine Herzen aus rotem Fondant ausgestochen und ein paar größere Herzen daraus geformt. Außerdem habe ich die Pops mit Zuckerperlchen bestreut.




Die Cake Pops schmecken am besten, wenn sie aus dem Kühlschrank kommen. 
Das Leben steckt voller Überraschungen. Genauso wie der Griff in eine Pralinenschachtel.


 Lasst es euch schmecken,

eure Backfee

Samstag, 12. Oktober 2013

Schokoladige Backideen

Heute möchte ich euch das neue Rezeptebuch von Franz Schmeißl vorstellen: Schokoladige Backideen

Vielleicht kann sich der ein oder andere daran erinnern, dass ich vor kurzem das erste Backbuch von Franz Schmeißl "Fruchtige Backideen" vorgestellt habe und davon begeistert war. Deswegen freue ich mich umso mehr, dass der Löwenzahn Verlag (www.loewenzahn.at) mir den Nachfolger zur Verfügung gestellt hat, um  euch etwas daraus vorzustellen.



Ich liebe Schokolade! Ihr auch? Deswegen fiel es mir besonders schwer, was ich von den ganzen leckeren Rezepten als erstes backen möchte.

Aber zuerst einmal möchte ich euch allgemeine Informationen zum Buch geben:


  • ca. 120 Rezepte auf 247 Seiten
  • Klassiker wie Sachertorte oder Tiramisu
  • Raffinierte Rezeptideen
  • Grundrezepte, Erklärungen, Tipps und Tricks
  • Unterteilt in Back-ABC, Rouladen, Schnitten, Torten, Kuchen/Lebkuchen/Brownies, Kleine Törtchen, Petit Fours, Desserts, Plundergebäck, Pralinen und Glossar/Register

Wie ihr seht, alles was das Schokoherz begehrt, wird in "Schokoladige Backideen" vorgestellt.


Ich habe mich für eine weisse Schokotarte entschieden:


Rezept:

Zutaten:

Mürbeteig:
170 g Mehl
115 g weiche Butter
40 g Puderzucker
1/2 Pck Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei

Füllung:
500 g Creme Fraiche
300 g weiße Schokolade
4 Eigelb

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem weichen Teig verabeiten, den Teig für ca. 1 h im Kühlschrank ruhen lassen. Danach den Teig ausrollen in die eingefettete Backform (Tarteform 26 cm Durchmesser) geben. Den Rand andrücken und mit Hilfe von Linsen den Teig blindbacken.

160 °C Umluft ca. 20 min

Blindbacken: Damit der Mürbeteig sich besser an die Form anpasst, gibt man auf den Teig Backpapier und füllt es mit kleinen Linsen auf.

Für die Füllung Creme Fraiche mit der Schokolade im Wasserbad schmelzen. Eigelbe hinzufügen, gut verrühren und auf den Mürbeteig füllen.

160°C Umluft ca. 25 min




Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäubt servieren.




Sehr lecker, saftig und nicht zu süß (wie ich eigentlich befürchtet hatte). Auch meiner Familie, die mich heute spontan besucht haben, hat die Tarte sehr geschmeckt. Für weisse Schokoliebhaber ein MUSS!



"Nichts ist wertvoller als ein guter Freund, außer ein Freund mit Schokolade."
Charles Dickens

Schokoladige Grüße,
Stefanie

Freitag, 11. Oktober 2013

Fotoshooting

Vor kurzem hatte ich ein Backfee Fotoshooting.

Was es damit auf sich hat, möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Es kamen nämlich wunderschöne Aufnahmen dabei heraus.

Die Aufnahmen machte die liebe Heike von Heike Giesler Photography.




Heike kommt aus meiner Nähe, genauer aus Lauterecken, Rheinland Pfalz und ist leidenschaftliche Fotografin seit 2009. Ihr Hobby faszinierte sie so sehr, dass sie es zu ihrem Beruf machte und konnte ihren Traum damit verwirklichen. Man merkt direkt, wenn man sie mit der Kamera vor sich hat, dass sie mit ganz viel Liebe bei der Sache ist.


Heike und ich beschlossen ein Backfee Shooting zu machen. Fotos von mir in der Küche beim Backen und Dekorieren von Cupcakes. Da ich bisher wenige Erfahrungen vor der Fotokamera habe, war ich schon etwas nervös, als ich zur ihr kam, aber ich fühlte mich sofort pudelwohl bei ihr.

Die süße Reise der Backfee:







 


Vielen Dank, liebe Heike für den wundervollen Tag und die fabelhaften Bilder!


Was haltet ihr von den Bildern? Wie habt ihr euch mich vorgestellt?
Hattet ihr auch schon einen Fotoshoot?

Liebe Grüße, 
eure Backfee

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Cupcakes Workshop

Am Anfang der Woche gab ich einen Cupcakes Workshop mit den Kindern der Kontaktstelle Holler e.V..




Die liebe Marie, die seit längerem als Betreuerin in der Kontaktstelle arbeitet, schrieb mich nämlich via Facebook an, ob ich nicht Lust hätte, mit den Kindern zu backen.
Da musste ich nicht lange überlegen: Da bin ich auf jeden Fall dabei!

In der Kontaktstelle Holler treffen sich seit 1983 Kinder und Jugendliche zum Lernen und in ihrer Freizeit. Das Team, das aus Marie und Bastian besteht, organisiert für die Kinder Ferienprogramm und hilft vor allem bei Problemen in der Familie, Schule oder Beruf. 
(Informationen findet ihr hier: http://www.kontaktstelle-holler.de/)

Pünktlich zum Herbstferienbeginn gab es also einen Cupcakes Workshop. 

Zum Kurs hatten sich Emil, Matthias, Felicitas und Nacera angemeldet. Zusammen backten wir zunächst leckere Cupcakes mit Vanille und Schokoteig. Nachdem sie abgekühlt waren, ging es mit dem Dekorieren los. Die Kinder formten Spinnen und Geister, passend zu Halloween, aber auch Hello Kitty und Blumenwiesen.








Quelle: Die Rheinpfalz, e. sayer


Quelle: Die Rheinpfalz, e. sayer


Und hier die Werke der kleinen Künstler:





Wer mehr darüber lesen möchte, die Rheinpfalz Kusel hat darüber berichtet:




Vielen Dank an das Team von der Kontaktstelle Holler. Macht weiter so! 
 Außerdem möchte ich Jessica, Eric und Benjamin von der Rheinpfalz danken.

Und mein größtes Dankeschön geht an die Künstler: Nacera, Emil, Matthias und Felicitas


Quelle: Die Rheinpfalz, e. sayer


Ich freu mich schon auf die Osterferien mit den Kids,

eure Backfee