Sonntag, 24. September 2017

Der Herbst ist da - auch im Tortendekokurs

Guten Morgen meine lieben Leser und Leserinnen,

gestern war es wieder so weit: der erste herbstliche Dekorationskurs für dieses Jahr. 

Den Kurs hatte ich auf Anfrage für die Mädels extra angesetzt. Die Cousinen Annika, Johanna und Daniela wollten zusammen mit ihrer Cousine Cindy an ihrem Geburtstag in die Welt der Motivtorten einen Einblick erhalten. Außerdem feierten wir noch den Junggesellinnenabschied der lieben Janine. Sie wurde begleitet von ihren Freundinnen Silke und Kathrin.

Als alle 7 in meinem Tortendekorationskeller angekommen waren, tranken wir noch gemeinsam ein Gläschen Sekt. Danach konnten wir voller Vorfreude und Motivation ans Werk gehen.



Silke wollte eine Torte zum Thema Halloween dekorieren. Sie hatte nämlich auch einen verdammt leckeren Kürbiskuchen mit dabei. Kathrin wollte sich an Blüten versuchen. Die Braut Janine modellierte ein Eichhörnchen und herbstliche Deko.




Die 4 Cousinen hatten ebenfalls tolle Ideen, um die Motivtorten zu zaubern. Annika wollte Rosen modellieren auf einem blauen Untergrund, Cindy modellierte Schildkröten, Daniela zauberte eine Eulentorte und Johanna modellierte einen Callastrauß.




Ich zeige euch direkt die fertigen Kunstwerke:


Silkes Torte in der Farbe Orange. Mit einer Fledermaus, Kürbissen und einem Salatkopf (Silke wollte Rosen üben 😃). Die Flügel der Fledermaus sind aus Blütenpaste, damit sie stabil auf der Torte stehen konnten.




Janine deckte ebenfalls eine rechteckige Torte ein. Dieses Mal aber in Holzoptik. Zuerst wurden Blätter und der Kürbis modelliert. Danach ging es mit dem Eichhörnchen weiter. Zuckersüß oder was sagt ihr?



Daniela modellierte eine Eule auf einem Ast. Die rote Farbe der Torte ist der Wahnsinn.




Das Geburtstagskind Cindy liebt Schildkröten. Deswegen mussten sie auch auf die Torte. Neben der Schildkröte gibt es noch Steine, Algen, Fische und Muscheln.




Annika zauberte eine wunderschöne edle Rosentorte. Unfassbar - aber es waren ihre allerersten Rosen!!!



Die Torte in Magenta wurde von Johanna dekoriert. Darauf befindet sich ein Strauß voller Calla Blumen.



Die wunderschönen Rosen in lila und rosa sind von Kathrin. Wir hatten lange überlegt, ob eine Bordüre das richtige für den Rand ist. Was hättet ihr gemacht? Blüten, Perlen, eine Bordüre?




Die ganze Gruppe mit ihren Torten:






Es war ein sehr toller Tag mit den Mädels. Die Torten sind wie immer wirklich schön geworden. Ich bin wirklich begeistert.

Wer möchte mich in meinen Kursen besuchen? Ich würde mich freuen, euch kennen zu lernen.

Habt noch einen schönen Tag,
eure Stefanie

Sonntag, 17. September 2017

Klein aber fein...

Hallo meine lieben Zuckerschnuten,

es war an der Zeit, dass im Tortendekorationskeller mal wieder etwas los ist. So stand ein Aufbaukurs in meinem Terminkalender.
Jasmin und Franziska nahmen den weiten Weg aus Ludwigshafen und Worms auf sich, um das Stapeln von Torten zu erlernen. Sie wollten einen weiteren Einblick in die Welt der Motivtorten erhaschen.

Nachdem wir über Füllungen mit Tipps und Tricks gesprochen hatten, wurden die Torten eingedeckt und gestapelt. Jasmin entschied sich spontan dafür, aus ihrem Kuchen einen Berg zu machen, auf dem der Drachen Ohnezahn thront. 
Gesagt getan: Der Kuchen wurde gestapelt, etwas mit Fondant am Rand ausgelegt und dann zusammen erst eingedeckt. Das hat wirklich sehr gut funktioniert.




Danach wurde konzentriert modelliert. 
Zuerst stand auf Jasmins Torte ein "spooky" Baum, danach Ohnezahn und am Ende wurden noch Steine und Geröll angebracht sowie Moos mit Pastenfarbe darauf gemalt.

Während Jasmin fleißig an ihrem Drachen arbeitete, deckte Franziska ihre Torte in einem Altrosa-Ton ein. 



An den hohen Rand wurde ein Couchmuster eingestanzt und mit Zuckerspitze gearbeitet. Beides in einem dunklen Silber. 
Weiterhin modellierte sie einige große Blüten, die auf der Torte entlang ranken sollten.




Es war eine absolut entspannte Atmosphäre. Niemand fluchte, niemand wurde ungeduldig, beide waren hochkonzentriert und motiviert. Die Torten, die dabei heraus kamen, wurden ganz ganz toll! Ich bin richtig begeistert, was die Farben, die Ideen und die Umsetzung angeht. Hier die Ergebnisse:

 Ohnezahn Torte von Jasmin:




Torte in Edeloptik von Franziska:



Ich habe mich sehr gefreut, euch beiden kennen zu lernen! Wirlich wunderschöne Torten. Wenn man sich die Torten der beiden anschaut, weiß man ganz genau, warum ich kein Thema für einen Kurs vorgeben möchte. Jede Torte ist so wahnsinnig individuell. Und genau so sollte es doch auch sein!



Habt noch ein schönes Wochenende,
eure Stefanie

P.S. Nächsten Samstag findet eine Basiskurs mit einem freien Platz statt. Wer hat Lust und Zeit?

Dienstag, 12. September 2017

Schaumküsse und eine neue Küchenmaschine

Hallo meine lieben Leser und Leserinnen,

ich schlenderte vergangenes Wochenende über die Kusler Messe, ein Fest bei mir in der Gegend. Jedes Jahr kaufe ich mir leckere gebrannte Mandeln, einen Fruchtspieß und eine Tüte voller Schaumküsse. Und da kam mir die Idee für den heutigen Blogpost.

Direkt am nächsten Sonntagmorgen packte ich meine neue Küchenmaschine aus. Auf der Seite von kuechenmaschinetests.com/ habe ich mich über neue Modelle informiert. Da ich demnächst meine neue Küche bekomme, brauche ich auch eine Küchenmaschine mit großem Volumen, enormer Leistung und sie soll natürlich auch hübsch ausschauen.

Ich bin auf die TK1 Bella Küchenmaschine von der Firma Klarstein gestoßen.
Sie hat ein Volumen von 5,2 l, eine Leistung von 1200 W und wird auf der Seite als Preis-Empfehlung angegeben. Die Maschine gibt es in mehreren Farben und ist mit ca. 100 Euro ein echtes Schnäppchen. 

Die musste ich einfach mal testen. 😍





Et voila: Meine in silber:



Jetzt heißt es ran an die Torte. Und zwar an eine Schaumkuss-Torte.

Rezept:

Zutaten:

1) Teig

300 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
5 Eier
350 g Mehl
1 Pck Backpulver
250 ml Öl
125 ml Milch
3 TL Kakaopulver 

2) Füllung

200 g Quark
200 ml Sahne
9 Schaumküsse
1 Pck Tortencreme (wahlweise auch Gelatine)

3) Deko

Zartbitterkuvertüre
Schaumküsse
Smarties

Zubereitung:

1) Teig

Die Eier schaumig schlagen. Den Zucker und den Vanillezucker unterrühren. Danach bei niedriger Stufe Öl und Milch hinzu gießen. Zuletzt Mehl,  Backpulver und Kakao hinzu sieben. Alles noch einmal auf höchster Stufe vermischen und in eine 20 cm Durchmesser eingefettete Backform geben.

160°C Umluft ca. 1h

Den Kuchen abkühlen lassen und zweimal durchschneiden.



2) Füllung

Für die Füllung den Quark mit der Tortencreme vermischen. 9 Schaumküsse untermischen und zerdrücken. Die Sahne schlagen und unterheben.
Am besten eine halbe Stunde kalt stellen, damit die Masse etwas fester wird.
Die Füllung auf die Böden streichen.





3) Deko

Die Kuvertüre schmelzen und über den Kuchen laufen lassen. Mit Schaumküssen und Smarties verzieren.




Fertig ist die Schaumkuss-Torte.
Super lecker kann ich da nur sagen.

Und meine neue Küchenmaschine ist wirklich ein toller neuer Begleiter. Die Verarbeitung der Maschine ist wirklich gut und sie sieht klasse aus. Sie ist zwar etwas laut, aber da ich immer laute Musik beim Backen höre, macht mir das überhaupt nichts aus. Auch sind die Zutaten alle vermischt worden, was bei anderen Küchenmaschinen nicht immer der Fall ist und manchmal etwas am Rand gerne zurück bleibt. 
Mein Fazit: Neue Küchenmaschine und die Schaumkuss-Torte ein voller Erfolg.

Welche Küchenmaschine ist euer Favorit?

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und viel Spaß beim Nachbacken,
eure Stefanie

Sonntag, 10. September 2017

Hochzeitstorte von Carina und Michael

Guten Morgen meine lieben Leser und Leserinnen,

ihr habt euch schon bestimmt gewundert, dass ihr so lange nichts von mir gehört habt... 
Leider war ich bereits in den Sommerferien krank geworden. An den Folgen kämpfe ich heute noch. Aber es wird besser 😊
Auf jeden Fall geht es mir wieder so gut, dass das Nudelholz wieder geschwungen werden konnte. Meine liebe Arbeitskollegin Carina, die ich auf der Abschlussfahrt der 10ten Klassen nach Berlin so richtig lieben gelernt habe, fand ihren Traummann. Und jetzt wurde JA gesagt. 

Die Feier durfte ich mit Cake Pops und einer dreistöckigen Hochzeitstorte bereichern. Während der Schulzeit war das gar nicht so einfach zu bewerkstelligen, aber mit Nachtschichten und helfenden Freunden gelingt einem alles.

Die Torte sollte drei unterschiedliche Geschmacksrichtungen haben: eine Schokocreme, eine Erdbeercreme und eine Mango-Maracuja-Creme. Alles auf einer Joghurt- oder Quarkbasis mit frischen Erdbeeren, Mangos, etwas Mangosirup und geschmolzener Schokolade. Sehr lecker!

Was an einem Hochzeitstag aber noch wichtiger ist, ist natürlich das Aussehen der Torte: Lila und Flieder sollten die Farben der Tortendeko sein, Rosen als Blumen und als Cake Topper das Brautpaar im Comic Style sowie deren Katze Anton.

Genug Worte - jetzt folgen Bilder





Und dazu gab es noch Cake Pops aus Marmorkuchen und einer Frischkäsecreme im Brautpaarlook:


Ich liebe Cake Pops und habe an der Hochzeit sogar einen erwischt, den ich essen konnte. Normalerweise sind die immer so schnell weg. 
Die Bilder des Hochzeitstages werden demnächst hier folgen. Anne, die auch meine Bilder von Buch Nummer 2 gemacht hat, war die Fotografin der Hochzeit. Vielleicht darf ich ja auch ein Bild des Brautpaares beim Anschneiden der Torte euch zeigen. Muss ich gleich morgen in der Schule nachfragen. 

Was ist eure Lieblingsfarbe? Meine ist und bleibt Lila! 
Wie gefällt euch das Brautpaar?
Wer ist auch so begeistert von Cake Pops?

Mit vielen Fragen beende ich diesen Post und wünsche euch einen wunderschönen Sonntag,
eure Stefanie