Montag, 27. Juli 2015

Abschied meiner lieben Schüler und Schülerinnen

Sommerferien!!!!!!!!

Heute beginnen die Sommerferien und ich kann 6 Wochen lang backen... Aber leider haben diese Sommerferien einen bitteren Beigeschmack. Ich musste mich von meinen lieben Klassen an meiner Referendariatsschule verabschieden. Wie könnte man sich nicht besser verabschieden, als mit einer Torte?!

Am Mittwoch brachte ich meienr 7b, 8b und 8a, die ich entweder und /oder in Physik und Chemie unterrichtete eine Torte mit. Am Freitag war dann der Abschied meiner heißgeliebten Examensklasse der 9b dran.

Da es sehr heiß die Woche im schönen Hessen war, gab es "nur" einen Marmorkuchen mit Kirschen, aber alle wurden hübsch dekoriert.

Für die 7b  gab es eine Tafel:


Für die Klasse 8b gab es das Chemie- und Physikbuch:


In der 8a zeigte ich meine Physik-Examensstunde. Es gibt um das Thema Mechanik von Flüssigkeiten- Der Auftrieb. Wer kennt noch die Geschichte von Archimedis? 

Auch die 9b fieberte an meinem Prüfungstag in Chemie mit mir mit. Deswegen gab es für sie die Ionenbindung nochmal zum Essen.

Ich werde meine Kids wirklich vermissen. In 2 Jahren gewöhnt man sich schon aneinander. Auch das Kollegium, vor allem meine wunderbare Physik-Mentorin, werde ich so schnell nicht vergessen. Zum Abschlussfest meiner Lehrerkollegen, gab es selbstverständlich auch eine Torte.


Heute wird direkt wieder gebacken, aber da es regnet, mag ich auch gar nichts anderes machen.
Wünsche euch allen schöne Ferien oder Urlaubstage,
eure Stefanie

Samstag, 18. Juli 2015

Mein Blaubeersommer - Buchrezension

Guten Morgen meine Lieben,

ist das nicht ein herrliches Wetter? Ich liebe den Sommer, die Sonne und heute Nacht sogar Regen. Da passte es perfekt, dass mir gestern Abend das Buch "Mein Blaubeersommer - Rezepte zum Verlieben" in die Hände gefallen ist. Dieses Buch entstand aus einer Sammlung von Rezepten, die die Leser des Roman »Der Sommer der Blaubeeren« von Mary Simses eingeschickt hatten. Es beinhaltet viele verschiedene Rezepte rund um die kleine leckere blaue Beere. Wer Blaubeeren mag, wird dieses Buch lieben.


Das Buch erschien im Bassermann Verlag, hat 80 Seiten und kostet 12,99 Euro. 


Am Anfang gibt es Tipps und Tricks...


Danach geht es mit den Rezepten der Leser und Leserinnen los. Von einer Joghurt-Blaubeer-Torte bis hin zur Blaubeermarinade für Grillfleisch ist alles dabei! Da fiel es mir richtig schwer, auszuwählen, was ich mit meinen Blaubeeren anstellen sollte.
Aber mein Blick blieb auf Eis-Mini-Gugl hängen, da ich diese kleinen Dinger sowieso so gerne mag und es bei diesem Wetter nix Besseres gibt, als ein Eis im Garten zu genießen.


Rezept:

Zutaten für ca. 24 Stück:

500 g Blaubeeren
250 g Joghurt
Mark einer Vanilleschote
55 g Zucker

Zubereitung:

Blaubeeren pürieren, Joghurt, Vanilleschotenmark und Zucker zum Püree geben und gut verrühren. In die Form füllen und über Nacht in das Gefrierfach stellen.


Und am nächsten Tag einfach nur genießen!





Mein Fazit zum Buch: Für alle, die die kleine blauen Beeren lieben, ein Muss! Es sind sehr leckere Rezepte drin, die auch wirklich mal was ganz anderes sind. Ich werde einiges davon ausprobieren. Da bin ich mir sicher. Außerdem finde ich die Idee einfach klasse, ein Rezeptebuch zu einem Roman zu machen. Tolle Idee zu den tollen Heidelbeeren!

Viel Spaß beim Ausprobieren und genießt die Sonne,
eure Steffi

Dienstag, 14. Juli 2015

Liebevolle Geschenke aus der Küche - Buchrezension

Hallo ihr süßen Zuckerschnuten,

heute habe ich was ganz Feines und verdammt Süßes für euch. Und zwar möchte ich euch Baiser Röschen aus dem Buch "Liebevolle Geschenke aus der Küche" von Guro Usterud vorstellen. Das Buch erschien im Bassermann Verlag und enthält schnelle Rezepte zum Kochen, Backen, Einlegen und Einmachen auf 144 Seiten. 

Zum Buch: "Kulinarische Geschenke aus der eigenen Küche sind immer etwas ganz Besonderes und machen viel Freude, wenn man die Vorlieben des zu Beschenkenden berücksichtigt. In diesem Buch gibt es nach Jahreszeiten geordnete kleine und große, blitzschnelle und etwas zeitaufwendigere Ideen. Für einige der schönen und außergewöhnlichen Geschenke braucht man nicht mal einen Herd. Da auf jedem Foto auch gleich eine bezaubernde Verpackungsidee zu sehen ist, kann das Präsent gleich hübsch geschmückt werden."


Die Rezepte sind in den Rubriken Winter, Frühling, Sommer und Herbst unterteilt. Es ist wirklich für jeden was dabei!


Ich habe mich aufgrund der Jahreszeit für den Sommer entschieden :-)


Die Baiser Röschen, die als Geschenk für Braut oder beste Freundin vorgestellt wurden, musste ich einfach einmal ausprobieren. Die sind perfekt für einen Sweet Table und da mein Cousin bald heiratet und ich für die Süßspeise verantwortlich sein darf, brauch ich neue Ideen und Rezepte.



Rezept Baisers

Zutaten:

6 Eiweiß
300-350 g Puderzucker
2 TL Speisestärke
1 TL Essig

Zubereitung:

Eiweiß steif schlagen und nach und nach den Puderzucker unterrühren bis eine feste Masse entsteht. Danach Speisestärke und Essig unterrühren und wahlweise etwas Beerenpüree (ich habe ca. 6 Erdbeeren püriert und untergehoben).
Im Backofen bei 80-100 °C ca 1h-1 1/2 h backen, bis sie ganz trocken sind.



Entweder wird die Baisermasse mit einem Löffel auf dem Backpapier verteilt oder mit einer Spritztülle aufgespritzt. Für diese Variante habe ich mich entschieden. Es gab kleine Röschen mit einer Tülle von Wilton.



Super süß und lecker! Auch mit den Erdbeeren echt sehr lecker! Die wird es nun öfter geben!

Mein Fazit zum Buch: Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt! Es sind jede Menge tolle Anregungen darin zu finden. Als nächstes wird eine Barbecue Sauce getestet! Ich bin schon ganz gespannt. Das Buch zeigt ganz deutlich, wie schnell, einfach und klasse Geschenke aus der Küche sind! 

Viel Spaß beim Nachbacken,
eure Stefanie

Samstag, 11. Juli 2015

Weincocktail auf dem Balkon - und ihr?

Guten Abend meine lieben Leser und Leserinnen,

was macht ihr an diesem warmen Sommerabend? Ich sitze gemütlich auf dem Balkon und genieße einen Weincocktail. Boah - ich sag euch - super lecker und erfrischend. 
Aber zunächst einmal möchte ich von vorne anfangen. 

Wie ihr sicherlich wisst, bin ich mittlerweile Lehrerin und bei mehr als 30 ° C lässt es sich in den Räumen mit über 30 Schülern und Schülerinnen einfach nicht aushalten. Deswegen gab es heute hitzefrei!!! Naja, meine überschwengliche Freude lässt zu wünschen übrig, denn nur eine Stunde ist ausgefallen, aber immerhin etwas. Nachdem ich noch korrigiert und Noten berechnet habe, konnte ich mich heute Abend mit einem Glas Weincocktail auf den Balkon pflanzen. Und da will ich auch nicht mehr weg. :-)




Der Weincocktail ist von der Firma Gallo Family Vineyards und schmeckt nach Ananas und Passionsfrucht. Das Schwalbacher Unternehmen lebt das Motto: Weinherstellung ist Familiensache!  Zwei neue Mitglieder in der Familie sind die Weincocktails Spritz Pineapple & Passionfruit und Spritz Raspberry & Lime mit leichten 5,5 % Vol. werden der Gallo Family Vineyards Pinot Grigio und White Zinfandel mit einem Hauch Kohlensäure und natürlichen Fruchtnoten verfeinert. 

Da ich Ananas und Passionsfrucht schon probieren konnte, kann ich euch nur sagen, wer etwas Erfrischendes und Süßes mag, ist hier genau richtig. Auf alle Fälle eine tolle Alternative für alle, die keinen Hugo mögen :D






Wer kommt vorbei und trinkt ein Gläschen mit mir? 
Wie habt ihr euren Tag verbracht?

Erfrischende Sommergrüße,
eure Stefanie

Mittwoch, 8. Juli 2015

Johann Lafer's Desserts - Buchrezension

Hallo meine Lieben,

wer kennt ihn nicht? Johann Lafer! Meister Patissier und Sternekoch. Schon vor einigen Jahren hab ich immer ganz gespannt "Kerner kocht" geschaut und mich vor allem für die leckeren Süßspeisen interessiert. Da kam mir das Buch von Herrn Lafer "Desserts die mein Leben begleiten" in die Hände, was ich euch heute unbedingt vorstellen möchte. Das Buch erschien 2011 im Bassermann Verlag und ist für mittlerweile 9,99 Euro erhältlich.




Auf 160 Seiten findet man 60 Rezepte, handgeschrieben, was ich unheimlich persönlich finde. Auch findet man jede Menge Tipps und Erzählungen aus langer praktischer Erfahrung, Anekdoten und kleinen Geschichten.






Ich habe mich für etwas ganz Klassisches entschieden. Und zwar wollte ich den Marmorguglhupf von Herrn Lafer nachbacken, der sich in der Rubrik "Das habe ich als Kind gerne genascht" befindet.

Das Rezept möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:





Rezept:

Zutaten für eine Guglhupfform:

200 g Butter
200 g Puderzucker
abgeriebene Orangen- und Zitronenschale
Mark einer Vanilleschote
1 Prise Salz
4 Eier
230 g Mehl
ca. 20 g Kakao
2 cl Rum

Zubereitung:

Butter mit Zucker, Schalenabrieb und Salz schaumig schlagen. Eier unterrühren. Mehl langsam unterheben. 1/3 der Masse mit Kakao einfärben und mit dem Rum versetzen.

160°C Umluft ca. 45 min

  



Nachdem der Kuchen ausgekühlt war, konnte ich ihn aus der Form stürzen und mit Puderzucker bestreuen.






Der Kuchen ist super saftig und mit der Orange und Zitrone einfach sehr fruchtig. Ich war wirklich begeistert von dieser Marmorkuchenvariante und kann verstehen, dass Herr Lafer sich bereits donnerstags auf den Sonntagskuchen gefreut hat. 
Den wird es nun öfter geben.

Außerdem sind noch jede Menge Rezepte in dem Buch, die ich testen möchte. Das Buch ist wirklich zum Empfehlen.

Viel Spaß beim Nachbacken,
eure Stefanie