Samstag, 21. Oktober 2017

SWR Drehtag 3 - Tortendekorationskurs

Am 3. Drehtag des SWR Fernsehteams wurde es spannend, arbeitsintensiv und lustig zugleich. Ein Tortendekorationskurs stand an. Aber kein gewöhnlicher Kurs, sondern mit meinen Freunden. 

Vor der Kamera standen:

1. Vielleicht habt ihr ihn schon einmal auf meinen Bildern gesehen. Nico kommt schon seit ein paar Jahren in meine Kurse. Mit 15 Jahren hat er seine erste Torte gezaubert. Wir verstehen uns seitdem einfach prima. Nico modellierte Rosen aus Blütenpaste.




2. Um die Männerquote noch weiter zu steigern, kam auch mein durchaus lieber, aber manchmal auch frecher Arbeitskollege Jens zum Kurs. Er wollte eine Torte für seine 3 Töchter dekorieren. Es gab eine "My little Pony" Torte.





 3. Meine Freundin Kristina, die mir auch ab und zu gerne bei meinen Hochzeitstorten seelisch, moralisch und auch praktisch hilft, wollte ebenfalls eine edle Torte mit Rosen dekorieren. Außerdem unterstützte sie mich bei der Bewirtung der Gäste (7 Teilnehmer und 4 Personen des Drehteams haben auch Hunger und Durst). Ich wurde einen Tag vor dem Drehtag krank und konnte den Tag nur mit Ibuprofen und der Hilfe von Kristina durchstehen.




4. Luisas Bruder und ich haben schon gemeinsam die Schulbank gedrückt. Luisa wollte einen Leuchtturm modellieren und die Torte maritim gestalten.





 5. Die beste Chemiekollegin aller Zeiten versuchte sich erfolgreich an einer Grilltorte. Petra und ich unterrichten beide Chemie, Biologie und Physik an unserer Schule und müssen dringend die Chemiesammlung auf Vordermann bringen. Vielleicht bei Kaffee und Kuchen?




6. & 7. Carmen und ihre Tochter Christina haben jede Menge Spaß am Backen. Das sieht man auch definitiv an ihren liebevoll gestalteten Torten. Carmen feierte diese Woche einen runden Geburtstag. Auf diesem Wege noch einmal alles Liebe zum Geburtstag! Carmen dekorierte eine Disco Torte, Christina modellierte Blüten auf schwarzem Untergrund.




Bevor ich euch nun aber die Ergebnisse präsentiere,erzähle ich euch noch vom Drehtag:
Morgens ging es um ca. 11 Uhr los. Zunächst mussten alle Teilnehmer meinen Berg mit Tortencontainer hinauf laufen und mich begrüßen. Es war wirklich sehr lustig. Danach ging es aber mit einem richtigen Kurs los. Die Kuchen wurden einganachiert, kühl gestellt. Der Fondant wurde eingefärbt und die Torten eingedeckt, was bei den gefühlten 100°C im Raum garnicht so einfach war. Anschließend wurde kräftig modelliert und geknetet. 






Wir hatten jede Menge Spaß und dass ein Kamerateam da war, fiel irgendwann gar nicht mehr auf, weil alle konzentriert an ihren Torten arbeiteten.

Aber genug gequatscht. Her mit den Torten:

Torte von Nico


Torte von Jens


Torte von Kristina


Torte von Luisa


Torte von Petra


Torte von Carmen


Torte von Christina


Sind die Torten nicht einfach wundervoll geworden!?!?!?
Ich bin sprachlos, was trotz der Temperaturen, des Stresses und des Zeitdrucks heraus gekommen ist.




Vielen Dank ihr Lieben, dass ihr den aufregenden Tag mit mir durchgestanden habt. Es war eine tolle Erfahrung mit euch und hat mir viel Spaß bereitet.

Außerdem möchte ich mich auch bei dem Team vom SWR bedanken, das mir die Tage sehr angenehm gestalten haben und mich immer wieder motiviert haben.




Puh, das war was. Aufregend.
Was sagt ihr zu dem SWR Beitrag? Hat er euch gefallen? 
Wie findet ihr die Torten der Kursteilnehmern? 

Mit zuckersüßen Grüßen beende ich nun diesen langen Beitrag und wünsche euch alles Gute,
eure Stefanie

Neue Büchersendung 💜

Liebe Leser und Leserinnen,

es freut mich, dass ihr so zahlreich auf meinem Blog vorbei schaut! 

Der Ansturm nach der SWR Sendung war richtig groß. Es tut mir leid, wenn ich erst nacheinander alle Emails und Nachrichten auf den sozialen Medien beantworten kann.

Als vorhin die Post vorfuhr, lag ich schnell den Rotschrift zur Seite (heute ist Korrekturtag) und eilte zur Haustür.
Die Büchersendung meiner beiden Bücher "Crazy Cake Design" und "More Crazy Cake Design" passte nämlich nicht in den Briefkasten.




Wenn der ein oder andere von euch schon über die Weihnachtsgeschenke nachdenkt, kann ich meine Tortendekorationskurse live vor Ort, aber auch als Buch in Printformat wärmstens empfehlen.

Ich sende euch gerne ein Buch mit Widmung oder einen Gutschein für einen meiner Kurse zu. Schreibt mir bei Interesse eine Nachricht an crazybacknoe@gmail.com

Zuckersüße Grüße,
eure Stefanie

Freitag, 20. Oktober 2017

SWR Drehtag 1 und 2 - Mamas Geburtstag

Im Frühjahr rief mich die liebe Redakteurin vom SWR Fernsehen an und fragte, ob ich denn Lust hätte, im Film "Essgeschichten" mitzumachen. Da musste ich nicht lange zögern. Natürlich wollte ich mir diesen Spaß nicht entgehen lassen.

Wie ihr in der Überschrift dieses Beitrages lesen könnt, war das SWR Fernsehteam an mehreren Tagen zu Besuch in meinem Tortendekorationskeller. Der Plan war folgender:

1. Geburtstagstorte für meine Mutter backen und dekorieren
2. Torte meiner Mutter am Geburtstag schenken
3. Tortendekorationskurs

Geplant - getan.

Am ersten Tag kam das Team morgens in aller Frühe, um das Backen und Dekorieren zu filmen. 




Ich entschied mich für eine Gießkanne in der Lieblingsfarbe meiner Mutter. Meine Mama besitzt einen kleinen Blumenladen bzw. Gartencenter, weshalb die Gießkanne perfekt zu ihr gepasst hat. 
Als Kuchenbasis entschied ich mich für einen Sprudelkuchen nach Oma Linchens Art:

Unter meiner allerersten Motivtorte hatte sich nämlich schon der Sprudelkuchen meiner Oma versteckt. Schon als Kind habe ich mich nämlich immer lange im Voraus auf diesen sehr saftigen Rührkuchen gefreut. Damals hat ihn meine Oma zwar nicht mit Fondant dekoriert, dafür aber hübsch mit Puderzucker bestreut.

Zutaten:

5 Eier (Größe M)
300 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
75 g Kakaopulver
200 g gemahlene Nüsse
230 g Mehl (Type 405)
1 Päckchen Backpulver
75 ml neutrales Öl
180 ml natürliches Mineralwasser
mit Kohlensäure
Fett für die Form


Zubereitung:

Alle Zutaten nacheinander zu einem Rührteig verarbeiten und in eine gut gefettete extrahohe Backform mit 20 cm Durchmesser füllen. Im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad Umluft (180 Grad Ober- und Unterhitze) ca. 50 Minuten backen.

Für die Gießkanne noch einmal einen Kuchen in einer 18 cm Durchmesser großen Backform backen.




Die Kuchen werden nach dem Abkühlen mit Ganache aufeinander geklebt.



Und anschließend mithilfe einer Schablone am Rand entlang in Form geschnitten.



Die Kuchen werden im nächsten Schritt einganachiert.



Fliederfarbenen Fondant ausrollen und den Kuchen eindecken. 




Zur Dekoration:

Mit einer Sugarcraftgun habe ich nun oben und unten einen Strang aus Fondant um die Torte gelegt und mit Zuckerkleber angeklebt.



Aus Blütenpaste wurde der Henkel geformt und über einem Nudelholz trocknen gelassen.



Für den Ausgießer Blütenpaste rund und platt rollen, mit Gläsern Ringe einstechen und mit einem Zahnstocher kleine Löcher andeuten.



Aus der Blütenpaste ebenfalls den Hals des Ausgießers formen und trocknen lassen. Vorsicht: er darf auf keinen Fall zu schwer sein, damit er später in der Torte hält!!!





Zu guter letzt Blüten und Blätter je nach Belieben formen und trocknen lassen. Ich habe mich für Rosen, kleine Blütchen und Blätterranken entschieden. Außerdem habe ich noch Schmetterlinge auf Oblatenpapier gedruckt, damit diese aus der Torte ranken konnten.






Und nun zum Endprodukt - die fertige Torte 💜💜💜







Was habe ich geschwitzt... Im Hochsommer mit 5 Mann im Keller und gefühlten 1000 Lampen zur Beleuchtung. Nix hielt an seinem Platz, es ging so gut wie alles schief, was nur schief gehen konnte, aber dennoch bin ich rundum zufrieden mit der Torte. Vor allem, wenn ich daran denke, wie sehr meine Mutter sich gefreut hat, als ich ihr die Torte geschenkt hatte.

Die Geburtstagsfeier wurde am nächsten Tag gefilmt. Meine Familie hat sich bereit erklärt, bei dem Ereignis mitzumachen. Es wurde eine sehr lustige Feier. 
Die Torte gab es in einem chinesischen Lokal unseres Vertrauens, in dem meine Mutter bereits seit Jahren ihren Geburtstag feiert. Mein Onkel sang zur Feier des Tages ein Ständchen, die Torte wurde verputzt und wir hatten alle einen schönen Tag. 
Natürlich gibt es auch noch ein Bild meiner Mutter mit ihrer Torte für euch:



Auch meiner Nichte Klara gefiel die Torte und die ganzen Zuckerblümchen.




Weitere Detailbilder:



Es gab auch noch weiteres Bildmaterial: wie ich einen Blogbeitrag schrieb, wie ich die fertige Torte fotografierte,...
Und auch einen Flug über die Dummies, die in meinem Keller stehen. Das könnt ihr auf folgenden Bildern sehen.




Diese habe ich im nach der Feier noch meiner Nichte gezeigt, die sehr begeistert davon war. Sie bekommt zu ihrem 2. Geburtstag eine Heidi-Torte. Das steht schon fest.



Es waren zwei nervenaufreibende aber schöne Tage zusammen mit dem lieben SWR Team. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und freue mich noch immer, diese Möglichkeit bekommen zu haben.
Ich hoffe, es hat euch gefallen.

Zuckersüße Grüße,
eure Stefanie


P.S. Für alle, die den Fernsehbeitrag verpasst haben. Hier findet ihr den Film in der SWR Mediathek:

Mittwoch, 18. Oktober 2017

SWR Essgeschichten und ich ❤

Hallo meine lieben Leser und Leserinnen,

im August war das Fernsehteam des Senders SWR bei mir Zuhause und hat mich für den Film "Essgeschichten" beim Backen und Dekorieren einer Geburtstagstorte sowie in einem meiner Kurse besucht. 




Und nun steht der Sendetermin fest!!!

Am Donnerstag um 18.15 Uhr könnt ihr im SWR den Film "Zuckerblüten und Rieslingsahne - Vom Kuchen backen und Torten stylen" sehen. 

Neben mir werden auch das Café Wahl in Bad Kreuznach und ein pfälzisches Bauernhofcafé zu sehen sein.

Ich bin schon sehr gespannt und aufgeregt.
Natürlich werde ich euch auch hier genau über die Drehtage informieren. Es wird Bilderanleitungen und Rezepte geben. Auch zeige ich euch die Kunstwerke, die in meinem Kurs gezaubert wurden. Dafür mussten nämlich meine Freunde und Arbeitskollegen herhalten.

Morgen folgt mehr...

Habt einen schönen Abend,
eure Stefanie

Sonntag, 8. Oktober 2017

Hochzeitstorte in rosé und apricot

Gestern durfte ich das wundervolle Fest meiner lieben "Cousine" Natalie und ihrem Bräutigam Jochen miterleben. 
Warum schreibe ich Cousine in Anführungszeichen? Es ist etwas kompliziert zu erklären. Die Eltern von Natalie sind schon seit ich denken kann Onkel und Tante. Obwohl es keine Geschwister zu meinen Eltern sind, sondern "nur" Freunde. Diese Freundschaft hält nun aber schon ewig und für mich war das als Kind immer klar, dass das auch meine Verwandtschaft ist. Deswegen ist Natalie auch irgendwie meine Cousine. 

So, nachdem ich euch über unser Familienverhältnis aufgeklärt habe, komme ich zum wirklich Wichtigem:
Die Torte 😂

Ich durfte den beiden eine leckere Torte backen. Das Innenleben des oberen Stockwerkes war eine Champagnercremetorte, die Mitte wurde mit einer Mango-Maracujacremetorte gefüllt und das untere Stockwerk mit einer Stracciatellacreme.

Beim Backen hatte ich schon Hilfe von meiner Nichte Klara. Die war nämlich zu Besuch und durfte die Schüssel der Stracciatellacreme auslöffeln. Vielleicht tritt sie ja mal  in meine Fußstapfen und backt genau so gerne wie ich...




Rezept für die Stracciatellacreme:

Zutaten:

400 g Quark
400 ml geschlagene Sahne
1 Päckchen Tortencremepulver von RUF alternativ Gelatine
Puderzucker
200 Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Den Quark mit dem Tortencremepulver vermengen, damit die Creme etwas fest wird. Als Alternative kann man natürlich auch Blattgelatine, Sofortgelatine oder Agar Agar verwenden. Danach die Sahne steif schlagen und zu der Quarkmasse hinzugeben. Die Masse mit Puderzucker süßen. Die Schokolade raspeln und zur Creme dazu geben. Es kann auch gerne noch etwas Vollmilchschokolade dazu geraspelt werden.




Nachdem die Torte gefüllt, einganachiert, weiß eingedeckt war und alle Blumen vorbereitet wurden, konnte es mit dem Dekorieren los gehen. Das ist immer mein liebster Part. Das Brautpaar wünschte sich eine edle Torte, mit Blüten in rosé und apricot sowie einer Dekoration zweier Stockwerke, die wie Stofffalten aussehen.




Ein paar Detailbilder:





Die Torte war mal wieder etwas vollkommen anderes wie ich es bisher gemacht hatte. Ich fand sie fabelhaft.




Ich hoffe, dass ich euch auch noch ein Bild vom Anschneiden zeigen darf. Ich hab vor lauter Stress gestern gar nicht bei dem Brautpaar nachgefragt. 
Die Torte passte perfekt zur Dekoration und kam wirklich gut an. Etwas viel Fondant außenrum aber ich denke, da kann man bei der Optik auch einmal ein Auge zudrücken.

Nachdem ich heute richtig lange ausgeschlafen hatte, werde ich nun wieder den Pinsel schwingen und die Türen im Haus weiß streichen. Die Renovierungsarbeiten laufen auf Hochtouren. 
Wie verbringt ihr euren Sonntag?

Ich wünsche euch was,
Stefanie