Freitag, 27. Juni 2014

Deutschland Torte

Mein Schwager wird heute 30 Jahre jung. Und das ist ein Grund zu feiern. 

Bei Bier und Flammkuchen wird heute Abend das Deutschlandspiel geschaut. Deutschland spielt nämlich gegen die USA. Wer schaut es noch? 

Natürlich gibt es eine kleine Nachspeise noch von mir. 
Ich habe meinem Schwager dieses Jahr eine Deutschland Torte mit einer Kinderriegelcreme gebacken.






Happy Birthday, Kai.
Und viel Glück, Jungs!

Eure BackNoé

Tortendekorationskurs im Juni

Der Juni-Tortendekorationskurs fand letztens statt. Bei schönem Wetter trafen die 8 Damen im Kursraum an und waren voller Tatendrang.
Frauke, Kerstin und Bianca kamen zusammen sowie Bärbel und Mirjam. Naemi hatte den Kurs zu Weihnachten geschenkt bekommen, genauso wir für Erika, die die Teilnahme von Katja zum Geburtstag geschenkt bekommen hatte.

Themen des Kurses waren Blumen, Handwerker, Skylanders, Frosch und und und. 
Es war auch das erste Mal, dass jemand Cupcakes zum Kurs mitgebracht hatte. Schaut sie euch an. Ein Traum!


Hier die Torten der Kursteilnehmerinnen:


Mirjam und die Skylanderstorte


Naemi und der Minion


Erika und ihre Blumentorte


Cupcakes by Kerstin


Bianca und ihre wunderschönen Rosen


Der Froschkönig und Bärbel


Frauke und ihre Haus


Katja und ihre Holzfäller-Torte


Und natürlich gibt es auch noch ein Bilde von allen mit ihren Kunstwerken:




Ich würde mich freuen, den ein oder anderen in meinen Kursen begrüßen zu dürfen. Wer Lust hat, findet Infos unter der Rubrik Kurs.

Liebe Grüße Stefanie

Donnerstag, 26. Juni 2014

Orchideen Torte zum 50ten

Ich liebe Orchideen, ihr auch? Ich hab zwar eigentlich keinen grünen Daumen, was Pflanzen angeht, aber seltsamerweise klappt es mit meinen Orchideen immer.

Deswegen habe ich mich umso gefreut, dass ich für den 50ten Geburtstag einer lieben Dame eine Orchideentorte machen konnte. Und dann auch noch in meinen Lieblingsfarben.

Aber schaut doch selbst:






Gefällt sie euch?

Liebe Grüße eure Stefanie

Sonntag, 22. Juni 2014

Happy Birthday, Oma!

Meine liebe Oma feierte gestern ihren Geburtstag. Sie hat das stolze Alter von 91 Jahren erreicht und ist nach Krankheit am Anfang des Jahres wieder aufgeblüht und fit. 

Wie jedes Jahr an ihrem Geburtstag geht die ganze Familie lecker essen und als Nachtisch gibt es einen leckeren Kuchen. 

Eine außergewöhnliche Torte für eine außergewöhnliche Frau!

Meine Oma hat uns jahrelang nach der Schule bekocht. Mein absolutes Lieblingsgericht war Spinat mit Pfannkuchen, meine Schwester liebte ihr Tomatensauce zu den Spaghetti und mein Cousin zum Beispiel konnte von der Chilisuppe nicht genug bekommen. 

Deswegen entschied ich mich meiner Oma einen Kochtopf zu backen. 




Und hier die Torte in Großansicht:




Detailaufnahmen:

Heike von Kreatives mit Herz hat mir das Malen auf Torten beigebracht. Das konnte ich bei der Torte anwenden.










Und wer es nicht glaubt, dass das eine Torte ist, hier der Beweis:





Und zwar war es ein Biskuit mit einer Erdbeer-Kinderriegelcreme, Ganache und Fondant.


Ich wünsche meiner Oma nochmals alles Liebe und Gute zu ihrem Geburtstag. Dass sie gesund bleibt und mir noch einige Jahre Spinat kochen kann.


Und an euch, ihr Lieben: Geht nach Hause und drückt eure Oma und euren Opa. Es ist ein unglaubliches Glück, wenn man das Gefühl geliebt zu werden, zurückgeben kann. 
Solange sie noch da sind, sollte man es ihnen jeden Tag zeigen.


Eure Stefanie

Dienstag, 17. Juni 2014

Star Wars Cupcakes

Möge die Macht mit dir sein! 

So lautet des Motto des heutigen Tages. Denn in meiner Küche ist das Star Wars Fieber ausgebrochen. Es gab leckere Schokocupcakes. Und diese wurden noch hübsch verpackt. 


Yoda, Darth Vader, R2 D2, Chewbacca und ein Stormtrooper durften natürlich nicht fehlen. Wer mehr über die Charaktere erfahren möchte, kann sich den Beitrag in Jedipedia durchlesen, das Star Wars Wiki.

Aber hier die dekoriereten Cupcakes:








Seid ihr Star Wars Fans? Oder habt ihr noch keine Episode gesehen?

Freitag, 13. Juni 2014

"Erdbeerbeddemsche"

Montags morgen in der Schule wollte ich meiner lieben Kollegin Janika von meinem Wochenende erzählen. Dazu gehören natürlich auch meine Torten. Da ich am Wochenende auch was für meine Familie gebacken hatte, wollte ich das auch nicht unerwähnt lassen. Da fiel mir doch aber einfach das hochdeutsche Wort für "Erdbeerbeddemsche" nicht ein. Ich rede zuhause immer pfälzischen Dialekt. Unter dem pfälzischen Wort "Erdbeerbeddemsche" verbirgt sich ein Biskuitboden mit Erdbeeren, also ein Erdbeerboden. 


Rezept für den Biskuitboden:
 
Zutaten:
3 Eier
3 EL warmes Wasser
150 g Zucker
1/2 Pck. Vanillezucker
150 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver

Zubereitung:  Die Eier werden mit dem warmen Wasser schaumig geschlagen. Danach werden Vanillezucker und Zucker untergerührt und ca. 10 min auf höchster Stufe geschlagen. Anschließend wird Mehl, Backpulver und Kakao hinzugefügt, kurz durchmischt und in eine gefettete 30 cm Durchmesser große Form gefüllt.
160°C Umluft ca. 25 Minuten

600 g Erdbeeren waschen und halbieren. 100 g davon pürieren und mit etwas Quark (50 g), geschagene Sahne (50 g) und Puderzucker verrühren. Sollte die Masse nicht fest genug sein, etwas Sofortgelatine einrühren. Die Erdbeermasse auf dem ausgekühlten Biskuit verteilen. Die restlichen Erdbeeren darauf legen und mit einem Tortenguss überziehen.








Ich liebe Erdbeeren, ihr auch? Habt ihr in eurem Dialekt ein Wort, dass sich schwer übersetzen lässt?

Eure BackNoé

Mittwoch, 11. Juni 2014

High Heels von Birkmann

Hallo meine lieben Zuckerfeen!

Heute möchte ich euch die Firma Birkmann vorstellen. Die Firma Birkmann verkauft alles was das Bäcker-und Tortenherz begehrt, von Eulenbackformen bis rosa Zuckerstreusel. Ich habe auf deren Seite eine Pumps-Backform entdeckt. Mehr muss ich nicht sagen, oder? 
Diese Backform wollte ich unbedingt ausprobieren. 

Wie es geklappt hat, zeig ich euch in den nächsten Bildern.

Die Backform:




Ich habe mich für einen einfachen Vanillerührkuchen entschieden.
Rezept: 

Zutaten:

  3Eier
150 g Zucker
1/2 Pck. Vanillezucker
  125 ml Öl 
75 ml warmes Wasser

  180 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver 

etwas Vanilleschotenmark

Zubereitung:
  
Das Eigelb mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren. Danach das Öl, das warme Wasser, das Vanilleschotenmark dazugegeben und verrühren. Anschließend Mehl mit Backpulver dazu sieben und unterrühren. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben.  Den Teig in die gut eingefettete Backform füllen.

160°C Umluft ca. 50 min 

Die Backform wird umgedreht in den Backofen gestellt. Mit zwei Nägeln an den Seiten wird sie zusammen gehalten. Es läuft nichts aus.




Der Kuchen war in der regulären Zeit auch fertig, wichtig ist es ihn komplett auskühlen zu lassen. Sollte man merken, dass er auf einer Seite hängen bleibt, kann man ein nasses Handtuch darüber legen, dann sollte der Kuchen sich besser lösen.




So, und da steht das gute Stück.




Natürlich wollte ich den Schuh nicht undekoriert lassen und habe ihn mit Ganache eingecremt (Rezept findet ihr in der Rezepteliste) und mit lila Fondant eingedeckt. Dann wurde noch die Sohle eingelegt und ein paar hübsche Details angeklebt wie Schleife und Perlchen.

Et voilá








Mein Fazit:

Tolle Backform. Ich werde mir ganz bestimmt noch mehr von den 3D oder Motivbackformen von Birkmann zulegen. Damit kann man wirklich außergewöhnliche Torten leicht machen.


These boots are made for walking,
eure Stefanie

Dienstag, 10. Juni 2014

Tortendekorationskurs am 24.5

Ende Mai war es mal wieder so weit. Acht nette Damen kamen zu mir, um das Cake Design zu erlernen. Die Familie Görg kam sogar in drei Generationen. Denn die liebe Janina war in Begleitung von ihrer Mutter und ihrer Großmutter. Außerdem nahmen Ellen, Lena, Karin, Alice und Karin an dem Kurs teil. Themen waren vor allem Blumen, Schleifen, die Muppets, ein Schäfchen und und und.

 Fotos von der Arbeit:






Die fertigen Torten und ihre Künstlerinnen:










Die fertigen Torte, aber ohne ihre Künstlerinnen:










Und alle zusammen mit ihren Torten:




Es war wieder ein ereignisreicher Tag für mich. Ich freue mich jetzt schon wieder auf den nächsten Kurs. Unfassbar, was wir in der kurzen Zeit schaffen. In jedem steckt ein Cake Designer,

eure BackNoé

Montag, 9. Juni 2014

I love Koziol

Ich muss es einfach loswerden, aber ich liebe meine Küche.

Wie ist es mit eurer Küche? Seid ihr auch so gerne dort? Wenn ich Gäste empfange, rede ich auch immer von "dem Herzen des Hauses". 

Deswegen soll meine Küche auch hübsch aussehen. Meine Küchengeräte und Backutensilien hab ich mit viel Liebe ausgesucht. Aus diesem Grund muss ich euch die Sachen von Koziol vorstellen. Koziol gestaltet die Dinge so, wie sie uns gefallen, damit sie unser Leben leichter und schöner machen. In jedem Produkt wird Handwerkskunst und die große Liebe zum Detail sichtbar und spürbar.





Ich habe einen leckeren Guglhupf und einen leckeren Kirschstreuselkuchen gebacken. Den Teig konnte ich in einer der Rührschüsseln von Koziol anmachen, außerdem möchte ich euch noch eine wunderschöne Etagere zeigen, auf der man seine Süßigkeiten den Gästen hübsch servieren kann.

Aber zunächst einmal zu dem Guglhupf:







Zutaten für einen 16 cm Durchmesser Guglhupf:

115 g Zucker
3 Eier
175 g Mehl
1/2 Pck Backpulver 
Mark einer Vanilleschote
125 g weiche Butter oder Margarine
etwas Salz
60 ml Milch 
50 g Puderzucker 
Zitronensaft

Zubereitung:
Die weiche Butter, eine Prise Salz, Zucker und das Vanillemark in eine Schüssel geben und schaumig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl mit dem  Backpulver mischen und mit der Milch abwechselnd zugeben und unterrühren. Die Gugelhupfform gut einfetten und den Teig einfüllen. 

160°C Umluft ca 50 min




Und hier habe ich den kleinen Gugl auf einer lilanen Tortenplatte mit einem schwungvollen Rand angerichtet:




Und ich hab euch ja versprochen, dass es auch ein Rezept für einen leckeren Kirschstreuselkuchen gibt.


Zutaten:

Kirschfüllung:
450 g Kirschen
70g brauner Zucker
eine Prise Muskat
1 TL Nelken
1 TL Zimt
Mark einer Vanilleschote
2 EL Speisestärke

Streusel:
120g brauner Zucker
300g Mehl
225g Butter (in kleine Stücke schneiden)
2 Eigelb
eine Prise Salz
 

Zubereitung:

Kirschfüllung: Die Kirschen, den braunen Zucker und die Gewürze aufkochen. Stärke mit Wasser anrühren und in die Kirschmasse rühren. Das Ganze 2 Minuten aufkochen, anschließend kalt stellen.
Streusel: Alle angegebenen Zutaten ordentlich miteinander verkneten. Danach kalt stellen.
Tarteform oder Backblech mit Butter einfetten und mit Backpapier einkleiden. Streusel als Boden in die Form füllen, die Kirschfüllung draufgeben und oben auf wieder Streusel rieseln. 

Bei 180° Grad 22-25 min backen




Den Streuselkuchen in kleine Stücke schneiden und auf der Etagere den Gästen anbieten und ich wette jeder greift einmal zu.




Lasst es euch schmecken. Und wer sein Zuhause etwas aufhübschen möchte, sollte einmal auf der Seite von Koziol vorbei schauen. Es gibt nicht nur Sachen für die Küche.

Liebe Grüße, 
eure Stefanie