Sonntag, 10. Februar 2019

Harry Potter und ein Blütenmeer

Guten Tag ihr Lieben!

Ich habe mich wirklich schon lange nicht mehr bei euch zu Wort gemeldet. Das wird sich nun ändern. Das Jahr hat schon zuckersüß begonnen. Ich durfte z.B. einen Sweet Table zum 3. Geburtstag meiner Nichte Klara organisieren, Mädels zum Tortendekokurs begrüßen und und und.

Von meinem ersten Kurs in diesem Jahr möchte ich euch nun auch berichten.

Tanja, Michaela, Manuela, Carmen und Diana reisten dafür in mein wunderschönes Dorf St.Julian an, um etwas über die Welt der Motivtorten zu erfahren. 
Nach der Begrüßung und einem Gläschen Sekt konnte es direkt hochmotiviert ans Werk gehen. Zuerst wurden die Torten mit Ganache bestrichen. Dabei mussten sie sich schon Gedanken machen, welche Grundfarbe ihre Torten haben sollten. Und das war gar nicht so einfach gewesen. 😊 

Die Damen konnten sich kaum für eine Farbe, geschweige denn für eine Dekoration entscheiden. Tanja jedoch war von Anfang an für das Motto Harry Potter und ließ sich davon auch nicht abbringen.

Ihre Torte wurde weiß eingedeckt, mit Goldspray besprüht, damit sie etwas "antik" aussah. Danach modellierte sie einen Griffindor Schal, Hedwig die Eule, den goldenen Schnatz und Harrys Brille. Die Flügel des Schnatzes wurden aus Blütenpaste hergestellt, mit einer Nagelschere eingeschnitten und mit Metallic-Gold bemalt.

Was sagt ihr zu der Harry Potter Torte? Ich finde sie grandios!

Werbung


Die anderen Mädels wollten sich an Blüten versuchen. Dieser Versuch ist ihnen auch wirklich gelungen. Aber schaut doch selbst:


Carmen färbte schwarzen Fondant marmoriert ein, damit es einen Stein/Beton-Look hat. Danach wurde eine Tuch mit Schmetterlingen geprägt und auf die Torte drapiert. Mit Perlmuttfarbe wurde das ganze noch hervorgehoben. Anschließend modelliert sie wundervolle dunkelrote Rosen, Blätter und Schmetterlinge dazu.




Diana deckte ihre Torte mit magentafarbenem Fondant ein. Den Rand prägte sie mit einem Couchmuster und dunkelgrauen Perlen. Danach fing auch sie mit dem Modellieren von Blüten an. Rosen und kleine Kirschblüten sowie Schmetterlinge verzieren nun ihre Torte. Die Farbe ist der Hammer, oder?




Manuela entschied sich ebenfalls für eine dunkle Farbe und färbte den Fondant schwarz ein. Die Blüten wurden aber in Pastellfarben gehalten, was sich super von dem dunklen Untergrund absetzt. Calla, Rosen und Kirschblüten wurden auf der Torte rankend befestigt.




Michaela wollte für eine Hochzeitstorte im Rockabilly Style üben. Deshalb wurde der Fondant schwarz eingefärbt. Sie übte rote Rosen und meine heißgeliebten "Lückenfüllerblümchen". Die Torte wurde mit einem Totenkopfausstecher geprägt. Dieser wurde mit Glitzerpuder in Szene gesetzt.





Ich weiß, ich sage oder schreibe das immer wieder nach einem Kurs, aber ich bin wirklich jedes Mal wieder überrascht, welch wunderbare Torten dabei heraus kommen. Man muss ja auch sagen, dass die Mädels noch nie Fondant in den Händen hielten! 
Die Runde war auch so lustig und es hat mir jede Menge Spaß gemacht. 

Ich freue mich schon, wenn ich sie in einem meiner Aufbaukurse begrüßen darf. Der Sekt steht schon kalt 😉

Und wenn ihr einmal Lust habt, tolle Torten zu gestalten, dann schreibt mir eine Nachricht:
crazybacknoe@gmail.com

Winke, winke,

eure Stefanie

Montag, 24. Dezember 2018

Fröhliche Weihnachten!

Ich wünsche Euch allen ein fröhliches Weihnachtsfest gemeinsam mit Euren Liebsten!

Dieses Jahr habe ich mich hier etwas rar gemacht, was sich 2019 aber wieder ändern wird. Und das ist nicht nur ein guter Vorsatz. 

Ich hoffe, dass Ihr eine stressfreie Adventszeit verbracht habt und den heutigen Heiligabend entspannt genießen könnt. Die letzten Vorbereitungen sind bei mir im Gange. Tisch decken, Dips für das Fondue anrühren, Getränke kalt stellen und die letzen Geschenke einpacken.... 

Ich freu mich wie ein kleines Kind auf Weihnachten. Geht es Euch auch so? 
Was tischt ihr eigentlich an Weihnachten auf?

Da ich schon von meiner Weihnachtstorte gesprochen habe, möchte ich sie Euch natürlich nicht vorenthalten.




Dieses Jahr gibt es deine dreistöckige Frosty Torte. Seit ich gestern daran gebastelt habe, habe ich auch einen Ohrwurm :-) Frosty the Snowman....
Innen drin befinden sich dieses Jahr nur Rührkuchen. Meine Familie mag die Sahnetorten nicht so sehr und nach ihnen muss ich mich ja richten. Sprudelkuchen nach meiner Oma, Zebrakuchen und ein Glühweinkuchen dürfen wir morgen mit der ganzen Familie genießen. Es gibt aber auch noch eine Schwarzwälder Kirschtorte, die ich euch morgen aber erst präsentieren werde.


Und noch einmal: 

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr,

eure Stefanie



Dienstag, 17. Juli 2018

Sommerlicher Kuchen zum Geburtstag

Guten Morgen meine lieben Leser und Leserinnen,

ihr habt schon länger nichts mehr von mir gehört. Das tut mir sehr leid. Ich bin zur Zeit etwas mit dem Renovieren meiner Wohnung und den Sommerferien beschäftigt 💛 Es artet schon in Freizeitstress aus :-)
Aber trotzdem backe ich sobald ich Zeit habe gerne etwas Leckeres. Anlässe dafür gibt es immer:

Meine Schwester feierte gestern ihren Geburtstag. Nach langem Überlegen, was ich ihr backen könnte, kam mir die Idee, einen einfachen Rührkuchen, wegen der sommerlichen Temperaturen zu schenken. Immerhin muss ich 1 1/2 h fahren, bis ich bei ihr zuhause bin.

Es gab einen zweistöckigen Sprudelkuchen nach dem Rezept meiner Oma:

Und hier das Rezept:

5 Eier
2 Tassen Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Tasse Kakao
3 Tassen gemahlene Nüsse
2 Tassen Mehl
1 Pck. Backpulver
1/2 Tasse Öl
1 Tasse Sprudel

Alle Zutaten zu einem Rührteig verarbeiten. Den Teig in eine Form füllen (reicht für eine 26 cm Durchmesser große Form, ich habe allerdings eine 20er und eine 10er Backform benutzt und musste zweimal den Teig anmachen, damit die Kuchen auch schön hoch werden)

50 min bei 160°C Umluft

Wenn der Kuchen innen aber schon etwas "langweilig" ist, sollte er außen kunterbunt werden. Deswegen gab es eine sommerliche Verzierung mit einem Flamingo, einer Ananas, einem Melonenstück und und und.

Schaut euch die Torte doch aber einfach selbst an.



Die Torte wurde unten mit weißem Rollfondant und oben mit einem zarten Rosaton eingedeckt. Die Monstera Blätter wurden mit der Farbe Eukalyptus eingefärbt und mit einem Herzausstecher ausgestochen. Die Blattadern konnte man mit einem Zahnstocher einzeichnen und die Löcher und Ritze einschneiden.

Detailbilder der fertigen Torte:


Der Flamingo trägt ein Blütenkranz auf dem Kopf und seine Beine bestehen aus Cake Pops Spießen.

Als Sandstrand habe ich goldenen Glitzer verwendet.

Die hawaiianischen Blüten wurden aus 5 einzelnen runden Blättern überlappend zusammengesetzt und in der Mitte gelb angepudert.











Eine Ananas und ein Melonenstück passen doch perfekt auf eine sommerliche Torte. 

Die fertige Torte:



Mit diesem Foto beende ich auch diesen Blogpost. Denn da bekommt man doch direkt Lust, sich in die Sonne zu setzen. 

In diesem Sonne: Ab nach draußen!

Eure Stefanie

Samstag, 21. April 2018

Wunderschöne Torten - Aufbaukurs

Die Hochzeitssaison beginnt langsam. Das Wetter stimmt schon einmal. Jetzt fehlen nur noch traumhafte mehrstöckige Torten. 

Vier motivierte Damen besuchten heute den Aufbaukurs, um neue Techniken für mehrstöckige Torten zu erlerne. Neben den Techniken Stencil, Sugarlace und Rautenmuster, wurden die verschiedensten Modellieren ausprobiert. Blüten, Schleifen, Rüschen.... Alles, was das Herz begehrt.

Um 10 Uhr in der Früh konnten Svenja, Sina, Dana und Anna beginnen, ihre Torten mit ihrer Wunschfarbe einzudecken und zu stapeln. 
Danach ging es an die Dekoration:

Dana konzentrierte sich auf eine Rüschentechnik, um den Rand ihrer ersten Etage zu schmücken. Außerdem probierten wir gemeisam ihre eigene Zuckerspitzenmatte aus, um heraus zu finden, woran zuhause die Probleme liegen. Letztendlich wurde eine Spitzenmatte von Claire Bowman benutzt. Dort bekommt man die Zuckerspitze einfach heraus. Die Rüschen als Blumen-Cake Topper runden die Torte perfekt ab.




Svenja wollte ihre liebsten Farben Pink und Schwarz auf die Torte bringen. Zum Einfärben haben wir die Farben von Sugarflair verwendet: Fuchsia und Flamingo Pink, das ich ganz neu hatte und selbst noch nicht ausprobiert habe. Das edle Rautenmuster und die Streifentechnik wurden als Randverzierung gewählt. Eine Schleife als Cake Topper und schwarze Calla-Lilien zieren die Torte.




Die Torte von Sina war anfangs etwas uneben, da ihr zuhause ein kleines Malheur passierte. Mit vielen Blüten und Zuckerspitze fällt das ganze aber gar nicht mehr auf. Die Pastelltöne der Torte harmonieren perfekt miteinander.




Anna nutzte die Farben Grau und Eukalyptus von der Firma Sugarflair. Die obere Etage wurde in Betonoptik eingedeckt, was sie durch eine Marmorierung des Fondants mit schwarzer Farbe erhalte hat. Diess Optik passt herrlich zu dem Grünton. Gelungene Rosen. 




Ein toller Tag mit den Mädels!
Wenn ihr auch Lust bekommen habt, Motivtorten herzustellen, dann meldet euch bei mir. Ich habe heute neue Kurstermine eingetragen. Ihr findet sie hier: https://crazybacknoe.blogspot.de/p/tortendekorationskurse.html
Ihr könnt mir aber auch gerne schreiben und wir finden gemeinsam einen Termin.

Schönen Abend,
eure Stefanie

Sonntag, 18. Februar 2018

French Toast mit Bananen und Walnüssen

Guten Morgen meine Lieben,

ich möchte euch ein leckeres Sonntagsfrühstück-Rezept vorstellen. French Toast gehen immer :-)
Ich mag sie einfach so gerne, weil sie a) super lecker sind b) man immer Toast Brot oder Brötchen vom Vortag zu hause hat und c) es so schnell geht!

Dieses Mal gibt es ein Rezept mit Bananen, Walnüssen und Ahornsirup Topper.


Zutaten für ca. 8 Toast

ca. 8 Toastscheiben
2 Eier
200 ml Milch
2 TL Zimt
3 EL Zucker
2 Bananen
Walnüsse 
Ahornsirup

Zubereitung:

Die Milch wird mit den Eiern, dem Zimt und dem Zucker verquirlt. Die Toastscheiben mit einem Nudelholz etwas platt rollen. Danach werden sie in das Milch Eier Gemisch getunkt und eingeweicht. Die getunkten Scheiben werden in einer Pfanne mit Butter auf beiden Seiten gold gelb gebacken. Danach werden sie mit etwas Zimt und Zucker bestreut, mit Bananen, Walnüssen und Ahornsirup bestückt.





Super lecker!
Habt einen schönen Sonntag,

eure Stefanie

P.S. French Toast passen auch zum Kaffee und Kuchen. Nicht nur geeignet für das Frühstück. In Deutschland kennt man French Toast auch als Rostige Ritter....

Donnerstag, 1. Februar 2018

Klara wird 2 💜 - Heiditorte

Das Beste kommt zum Schluss: die Torte

Natürlich wollte ich meiner Klara auch eine Torte zaubern. 
Leider ist das Modellieren von menschlichen Figuren nicht meine Königsdisziplin. Aber was macht man nicht alles, um ein Kind glücklich zu machen.

Ich backte eine zweistöckige Torte: einen Biskuit mit Kinderriegelcreme und einen mit einer Käse Sahne Creme.

Rezept Kinderriegelcreme:

Zutaten:
400 g Quark oder Joghurt
400 ml Sahne
1 Päckchen Tortencremepulver
2 Tafeln Kinderschokolade

Quark wird mit dem Tortencremepulver vermengt. Die Sahne wird geschlagen und untergehoben. Die Tafeln Kinderschokolade werden klein gehackt und im Wasserbad vorsichtig geschmolzen. Nach dem Abkühlen wird die Schokolade zu der Quarkmasse gegeben und untergerührt.

Der Biskuit wurde jeweils 3x durchgeschnitten, gefüllt und mit Ganache als Außencreme bestrichen. Nachdem die Ganache fest war, wurde der Kuchen rosa eingedeckt und geglättet. 

Die Heidi habe ich aus Modellierfondant geformt, genauso wie die Tannen, Pilze, Steine, Schnucki und Piep. Den Berg habe ich aus Blütenpaste modelliert, damit er schnell trocknete und auf die Torte gesetzt werden konnte.




Ich muss gestehen, ich war wirklich nicht zufrieden mit dem Heidi Gesicht. Aber da es schon spät abends war, wollte ich es nicht noch einmal machen. Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich sie noch einmal modelliert. Was sagt ihr dazu?


Das Endergebnis:



Klara hat sich sehr über die Torte gefreut und sie hat ihre Heidi direkt erkannt. Da fiel mir ein Stein vom Herzen. Denn das Wichtigste ist doch wirklich, dass sich die beschenkte Person darüber freut. Ob nun die Torte perfekt oder nicht ist, ist doch wirklich nebensächlich. Die Augen der Kleinen haben gestrahlt und allen hat die Torte geschmeckt. 
Es war ein schöner Geburtstag.




Man beachte auf dem nächsten Bild bitte die Gabel im rechten Bildabschnitt.







Ich bin schon wirklich gespannt, was ich zum 3.ten Geburtstag backen darf. :-)

Bis dahin,
eure Stefanie

P.S. Das Biskuit Rezept und viele weitere findet ihr in meiner Rubrik Rezepte oder auch in meinen Büchern :-)))))

Klara wird 2 💜 - Cake Pops

Meine Lieben,

nun folgt das Rezept der Marmorkuchen Cake Pops.



Teil 1: Kuchen backen
Zutaten: 


5 Eier

250 g Zucker
250 g Margarine
1 Pck. Vanillezucker
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
Mark einer Vanilleschote

100 ml Sahne

2 EL Kakaopulver



Zubereitung

Die Eier werden schaumig gerührt. Dann wird der Zucker, der Vanillinzucker und Vanilleschotenmark eingerührt. Danach wird die Margarine eingerührt und schließlich das Mehl und Backpulver untergehoben.
Zuletzt die Sahne hinzugeben und die Hälfte des Teiges in eine gut eingefettete Kastenform füllen. Kakaopulver in den restlichen Teig rühren und diesen auch in die Form füllen. 

160° C Umluft ca 60 Minuten

Den Kuchen abkühlen lassen und zerbröseln.

Teil 2. Cake Pops herstellen
Danach die Creme (Frischkäse ca. 400 -500 g oder Frischkäsecreme (200 g Frischkäse, 200 g Puderzucker, 200 g Butter) mit den Kuchenbröseln vermengen. Die Masse sollte eine Konsistenz haben, die sich gut rollen lässt, aber nicht zu klebrig ist.

Aus der Kuchenmasse ca. 3 cm große Kugeln formen. Danach wird die Vollmilch-Schokoladenkuvertüre (ca. 400 g)  im Wasserbad geschmolzen. Ein Holzspieß wird in ein wenig in die Schokolade getaucht und die Kugeln darauf aufgespießt.

Jetzt müssen die Cake Pops mit den Spießen in den Kühlschrank bevor sie in die Schokolade eingetaucht werden können (Tipp: oder einfach ins Gefrierfach, dann sind sie hart und können in die warme Schokolade anschließend getaucht werden. Damit fällt kein Pop mehr vom Spieß!!!)

Die Cake Pops werden nun in die Kuvertüre getaucht, bis alles bedeckt ist. Die überschüssige Kuvertüre abtropfen lassen (dabei immer die Kugel drehen).

Danach wird die Kugel dekoriert (aber schnell, da die Schokolade schnell trocknet, oder besser: Deko mit Schokolade bestreichen und "aufkleben"). 
Blümchen, Zahlen und Herzchen aus Fondant und Lebenmittelglitzer dienen für die Cake Pops als Deko. 
  
Die Cake Pops schmecken am besten, wenn sie aus dem Kühlschrank kommen.

Lasst sie euch schmecken.
Eure Stefanie