Samstag, 21. April 2018

Wunderschöne Torten - Aufbaukurs

Die Hochzeitssaison beginnt langsam. Das Wetter stimmt schon einmal. Jetzt fehlen nur noch traumhafte mehrstöckige Torten. 

Vier motivierte Damen besuchten heute den Aufbaukurs, um neue Techniken für mehrstöckige Torten zu erlerne. Neben den Techniken Stencil, Sugarlace und Rautenmuster, wurden die verschiedensten Modellieren ausprobiert. Blüten, Schleifen, Rüschen.... Alles, was das Herz begehrt.

Um 10 Uhr in der Früh konnten Svenja, Sina, Dana und Anna beginnen, ihre Torten mit ihrer Wunschfarbe einzudecken und zu stapeln. 
Danach ging es an die Dekoration:

Dana konzentrierte sich auf eine Rüschentechnik, um den Rand ihrer ersten Etage zu schmücken. Außerdem probierten wir gemeisam ihre eigene Zuckerspitzenmatte aus, um heraus zu finden, woran zuhause die Probleme liegen. Letztendlich wurde eine Spitzenmatte von Claire Bowman benutzt. Dort bekommt man die Zuckerspitze einfach heraus. Die Rüschen als Blumen-Cake Topper runden die Torte perfekt ab.




Svenja wollte ihre liebsten Farben Pink und Schwarz auf die Torte bringen. Zum Einfärben haben wir die Farben von Sugarflair verwendet: Fuchsia und Flamingo Pink, das ich ganz neu hatte und selbst noch nicht ausprobiert habe. Das edle Rautenmuster und die Streifentechnik wurden als Randverzierung gewählt. Eine Schleife als Cake Topper und schwarze Calla-Lilien zieren die Torte.




Die Torte von Sina war anfangs etwas uneben, da ihr zuhause ein kleines Malheur passierte. Mit vielen Blüten und Zuckerspitze fällt das ganze aber gar nicht mehr auf. Die Pastelltöne der Torte harmonieren perfekt miteinander.




Anna nutzte die Farben Grau und Eukalyptus von der Firma Sugarflair. Die obere Etage wurde in Betonoptik eingedeckt, was sie durch eine Marmorierung des Fondants mit schwarzer Farbe erhalte hat. Diess Optik passt herrlich zu dem Grünton. Gelungene Rosen. 




Ein toller Tag mit den Mädels!
Wenn ihr auch Lust bekommen habt, Motivtorten herzustellen, dann meldet euch bei mir. Ich habe heute neue Kurstermine eingetragen. Ihr findet sie hier: https://crazybacknoe.blogspot.de/p/tortendekorationskurse.html
Ihr könnt mir aber auch gerne schreiben und wir finden gemeinsam einen Termin.

Schönen Abend,
eure Stefanie

Sonntag, 18. Februar 2018

French Toast mit Bananen und Walnüssen

Guten Morgen meine Lieben,

ich möchte euch ein leckeres Sonntagsfrühstück-Rezept vorstellen. French Toast gehen immer :-)
Ich mag sie einfach so gerne, weil sie a) super lecker sind b) man immer Toast Brot oder Brötchen vom Vortag zu hause hat und c) es so schnell geht!

Dieses Mal gibt es ein Rezept mit Bananen, Walnüssen und Ahornsirup Topper.


Zutaten für ca. 8 Toast

ca. 8 Toastscheiben
2 Eier
200 ml Milch
2 TL Zimt
3 EL Zucker
2 Bananen
Walnüsse 
Ahornsirup

Zubereitung:

Die Milch wird mit den Eiern, dem Zimt und dem Zucker verquirlt. Die Toastscheiben mit einem Nudelholz etwas platt rollen. Danach werden sie in das Milch Eier Gemisch getunkt und eingeweicht. Die getunkten Scheiben werden in einer Pfanne mit Butter auf beiden Seiten gold gelb gebacken. Danach werden sie mit etwas Zimt und Zucker bestreut, mit Bananen, Walnüssen und Ahornsirup bestückt.





Super lecker!
Habt einen schönen Sonntag,

eure Stefanie

P.S. French Toast passen auch zum Kaffee und Kuchen. Nicht nur geeignet für das Frühstück. In Deutschland kennt man French Toast auch als Rostige Ritter....

Donnerstag, 1. Februar 2018

Klara wird 2 💜 - Heiditorte

Das Beste kommt zum Schluss: die Torte

Natürlich wollte ich meiner Klara auch eine Torte zaubern. 
Leider ist das Modellieren von menschlichen Figuren nicht meine Königsdisziplin. Aber was macht man nicht alles, um ein Kind glücklich zu machen.

Ich backte eine zweistöckige Torte: einen Biskuit mit Kinderriegelcreme und einen mit einer Käse Sahne Creme.

Rezept Kinderriegelcreme:

Zutaten:
400 g Quark oder Joghurt
400 ml Sahne
1 Päckchen Tortencremepulver
2 Tafeln Kinderschokolade

Quark wird mit dem Tortencremepulver vermengt. Die Sahne wird geschlagen und untergehoben. Die Tafeln Kinderschokolade werden klein gehackt und im Wasserbad vorsichtig geschmolzen. Nach dem Abkühlen wird die Schokolade zu der Quarkmasse gegeben und untergerührt.

Der Biskuit wurde jeweils 3x durchgeschnitten, gefüllt und mit Ganache als Außencreme bestrichen. Nachdem die Ganache fest war, wurde der Kuchen rosa eingedeckt und geglättet. 

Die Heidi habe ich aus Modellierfondant geformt, genauso wie die Tannen, Pilze, Steine, Schnucki und Piep. Den Berg habe ich aus Blütenpaste modelliert, damit er schnell trocknete und auf die Torte gesetzt werden konnte.




Ich muss gestehen, ich war wirklich nicht zufrieden mit dem Heidi Gesicht. Aber da es schon spät abends war, wollte ich es nicht noch einmal machen. Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich sie noch einmal modelliert. Was sagt ihr dazu?


Das Endergebnis:



Klara hat sich sehr über die Torte gefreut und sie hat ihre Heidi direkt erkannt. Da fiel mir ein Stein vom Herzen. Denn das Wichtigste ist doch wirklich, dass sich die beschenkte Person darüber freut. Ob nun die Torte perfekt oder nicht ist, ist doch wirklich nebensächlich. Die Augen der Kleinen haben gestrahlt und allen hat die Torte geschmeckt. 
Es war ein schöner Geburtstag.




Man beachte auf dem nächsten Bild bitte die Gabel im rechten Bildabschnitt.







Ich bin schon wirklich gespannt, was ich zum 3.ten Geburtstag backen darf. :-)

Bis dahin,
eure Stefanie

P.S. Das Biskuit Rezept und viele weitere findet ihr in meiner Rubrik Rezepte oder auch in meinen Büchern :-)))))

Klara wird 2 💜 - Cake Pops

Meine Lieben,

nun folgt das Rezept der Marmorkuchen Cake Pops.



Teil 1: Kuchen backen
Zutaten: 


5 Eier

250 g Zucker
250 g Margarine
1 Pck. Vanillezucker
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
Mark einer Vanilleschote

100 ml Sahne

2 EL Kakaopulver



Zubereitung

Die Eier werden schaumig gerührt. Dann wird der Zucker, der Vanillinzucker und Vanilleschotenmark eingerührt. Danach wird die Margarine eingerührt und schließlich das Mehl und Backpulver untergehoben.
Zuletzt die Sahne hinzugeben und die Hälfte des Teiges in eine gut eingefettete Kastenform füllen. Kakaopulver in den restlichen Teig rühren und diesen auch in die Form füllen. 

160° C Umluft ca 60 Minuten

Den Kuchen abkühlen lassen und zerbröseln.

Teil 2. Cake Pops herstellen
Danach die Creme (Frischkäse ca. 400 -500 g oder Frischkäsecreme (200 g Frischkäse, 200 g Puderzucker, 200 g Butter) mit den Kuchenbröseln vermengen. Die Masse sollte eine Konsistenz haben, die sich gut rollen lässt, aber nicht zu klebrig ist.

Aus der Kuchenmasse ca. 3 cm große Kugeln formen. Danach wird die Vollmilch-Schokoladenkuvertüre (ca. 400 g)  im Wasserbad geschmolzen. Ein Holzspieß wird in ein wenig in die Schokolade getaucht und die Kugeln darauf aufgespießt.

Jetzt müssen die Cake Pops mit den Spießen in den Kühlschrank bevor sie in die Schokolade eingetaucht werden können (Tipp: oder einfach ins Gefrierfach, dann sind sie hart und können in die warme Schokolade anschließend getaucht werden. Damit fällt kein Pop mehr vom Spieß!!!)

Die Cake Pops werden nun in die Kuvertüre getaucht, bis alles bedeckt ist. Die überschüssige Kuvertüre abtropfen lassen (dabei immer die Kugel drehen).

Danach wird die Kugel dekoriert (aber schnell, da die Schokolade schnell trocknet, oder besser: Deko mit Schokolade bestreichen und "aufkleben"). 
Blümchen, Zahlen und Herzchen aus Fondant und Lebenmittelglitzer dienen für die Cake Pops als Deko. 
  
Die Cake Pops schmecken am besten, wenn sie aus dem Kühlschrank kommen.

Lasst sie euch schmecken.
Eure Stefanie

Sonntag, 28. Januar 2018

Klara wird 2 💜 - Cupcakes

Guten Morgen meine Lieben,

meine Nichte Klara feierte am Wochenende ihren 2.ten Geburtstag! Wie die Zeit vergeht...
Meine kleine Maus ist schon so groß geworden. 

Ihre allerliebste Puppe und Fernsehsendung ist "Heidi". Das freut mich sehr, da ich selbst als Kind gerne die Heidi in den Bergen mit dem Ziegenpeter geschaut habe. 
Deswegen wollte ich ihr Leckereien backen, die zu dem Thema passten.

Auf meinem Plan standen Kinderriegelmuffins mit und ohne Topping, Marmorkuchen-Cake Pops mit Schokolade und eine zweistöckige Torte mit einer Kinderriegelcreme und Käse-Sahne-Creme. 
Nach der Arbeit (es standen Halbjahreszeugnisse in der Schule an) konnte ich den Rührbesen schwingen und es ging los.

1. Kinderschokoladen-Muffins

Rezept (für ca. 23 Stück)
 
Zutaten:

250 ml Milch
150 g Butter
2 Eier
80 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
23 Kinder Schokobons
2 Tafeln Kinderschokolade, grob gehackt

Zubereitung:

Milch mit Butter, Eiern, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Mehl und Backpulver zugeben. Kinderschokolade unterrühren. Muffinblech mit Papierförmchen bestücken und halb mit Teig füllen. Ein Kinder Schokobon in die Masse drücken und die zweite Hälfte darauf gießen.

Bei 160 °C Umluft ca. 20 min gelbraun backen




Die Cupcakes sollten einen Cake Topper haben. Da aber die Kleinen vor allem die Törtchen essen, wollte ich nichts aus Zucker darauf dekorieren. Deswegen habe ich mich abends hingesetzt und Cupcake Topper gebastelt. Bilder ausgedruckt (einmal normal, einmal spiegelverkehrt) und auf Cake Pops Stiele geklebt. Daran habe ich noch Schleifen befestigt und sie in die Cupcakes gesteckt.

 

 
Das Frosting besteht aus Frischkäse, Sahne, Tortencremepulver zum Andicken und etwas Puderzucker zum Süßen.







Klara wollte direkt mit den Cake Toppern spielen und war begeistert. 

 


Die kleine Maus darf manchmal bei mir etwas Süßes naschen. Dafür sind doch Tanten da :-) 

Nochmals Happy Birthday, meine kleine Maus.
Deine Tante Kiki

P.S. Als nächste Rezepte folgen die Cake Pops und die Torte...

Donnerstag, 18. Januar 2018

Star Wars Torte - der Todesstern

Der kleine Leopold wünschte sich zu seinem 7. Geburtstag eine Todesstern Torte. 
Naja, Star Wars hab ich natürlich schon einmal geschaut, aber ein richtiger Profi bin ich in dieser Thematik dann doch wieder nicht. 
Deshalb half mir Jedipedia (ja, das gibt es wirklich) und mein Arbeitskollege, der großer Star Wars Fan ist, weiter, was an dieser Raumstation besonders wichtig ist.

Ich musst mir zuerst eine halbrunde Backform kaufen. Normalerweise benutze ich immer die IKEA Edelstahl Schüsseln, aber die habe ich nur in ganz klein und ganz groß. Deshalb habe ich mir von der Firma Lakeland eine Backform mit dem Durchmesser von 21 cm zugelegt. 

Darin gebacken habe ich zwei Schokokuchen. Die Backform habe ich mit Backtrennspray eingefettet und die Kuchen kamen sehr gut aus der Form heraus.

Rezept Schokokuchen:

Zutaten:

5 Eier
300 g Zucker
Mark einer Vanilleschote
250 ml Öl
125 ml Milch
350 g Mehl
25 g Kakao
1 Päckchen Backpulver
Schoko Chunks oder Raspelschokolade

Zubereitung:

Das Eigelb wird mit dem Zucker und dem Vanilleschotenmark schaumig gerührt. Dann wird das Öl und die Milch dazugegeben und schließlich der Kakao, Mehl und Backpulver eingerührt. Das Eiweiß wird geschlagen und dieser wird danach unter den Teig gehoben. Am Ende Schoko Chunks oder etwas Raspelschokolade unterkneten.
160°C Umluft ca. 50 - 60 Minuten

Ich musste das Rezept 2x anmachen, damit ich beide Kugelhälften backen konnte.




Anschließend wurden die beiden Kuchen auf der flachen Seite mit Schokoladenganache, die zuvor mit einer Rührgerät schaumig aufgeschlagen wurde, eingestrichen. Für die Kugel werden 2 Portionen Ganache gebraucht.

Die Ganache dient auch als Kleber, damit man die beiden Kugeln aufeinander kleben konnte.

Die restliche Ganache wurde zum Einganachieren der Kugel benutzt.




Zum Eindecken der Torte den Rollfondant nicht zu dünn ausrollen, weil er gerne am unteren Ende der Kugel reißt. Ich habe die Kugel etwas höher gestellt, damit ich besser an die untere Rundung hingelange.




Mit einem Glätter werden Unebenheiten beseitigt. 

Den Ball Tool auf einer Stelle in einem Durchmesser von ca. 6 cm kreisen lassen, um eine Delle in die Torte zu rollen. Vorsichtig mit den Fingern einen Rand daraus bilden.
 
Um die einzelnen Felder auf den Todesstern anzubringen, habe ich mir zuerst eine Schablone aus Papier ausgeschnitten und auf Blütenpaste aufgetragen. Die Felder wurden mit Zuckerkleber auf die Kugel geklebt.




Die einzelnen Punkte in den Feldern mit dem Ende eines Schaschlikspießes in die Felder einstanzen, um eine detailgenaue Raumstation-Außenwand zu erhalten. Wahlweise auch noch Zuckerperlen als Lichter anbringen. Zuletzt wird der Todesstern noch mit Lebensmittelsilberspray angesprüht.

Aus Modellierfondant habe ich noch zwei Laserschwerter modelliert, die ich mit Metallicfarbe angemalt habe. Die Schwerter seht ihr hier beim Trocknen.




Und ruck zuck ist die Torte fertig. Hört sich beim Schreiben so schnell an, was es aber gar nicht war. Die Torte war schon, alleine wegen der Form, eine Herausforderung. Die größte Schwierigkeit lag aber daran, dass mein Silberspray leer ging und ich auf die pünktliche Zustellung via Post hoffen musste.

Wie ihr sehen könnt, kam das Spray pünktlich bei mir an. Das Cake Board wurde mit schwarzem Fondant eingedeckt und das Star Wars Zeichen auf Esspapier ausgedruckt.







Wie findet ihr den Todesstern? Habt ihr schon Erfahrungen mit runden Torten?
Möge die Macht mit euch sein!
Eure Stefanie



Sonntag, 14. Januar 2018

Erster Kurs in 2018!!

Guten Tag meine lieben Leser und Leserinnen,

ich habe mich hier in diesem Jahr noch nicht häufig zu Wort gemeldet. Dies soll sich nun ändern. Als Erstes möchte ich euch vom gestrigen Kurs berichten:

Die liebe Petra schenkte ihrer Tochter Zoe zum Weihnachtsfest einen Basiskurs und beide lösten dieses Geschenk nun bei mir ein. Sie erschienen pünktlich am Samstagmorgen, hochmotiviert und voller Backbegeisterung, um mit mir gemeinsam einen Einblick in die Welt der Motivtorten zu erhaschen.

Gebacken hatten sie Biskuits mit leckerer Nutella und Himbeer-Mascarpone Füllung. Das mit dem lecker kann ich zwar nicht beurteilen (durften die Kuchen ja nicht anschneiden, sondern nur verzieren), aber beide sahen definitiv danach aus!

Petra wollte für die anstehende Konfirmation von Zoe üben und eine Torte mit Zoes Lieblingsfarbe türkis gestalten. Zoe hingegen wollte sich an Blüten probieren. Die kann man nämlich für jedes Ereignis gebrauchen.

Mit Zielen vor den Augen, ging es dann los.


Die Torten wurden wunderschön von den beiden dekoriert.





Beide waren happy mit ihrem Endergebnis und ich bin schon gespannt, wenn die beiden mir Bilder von ihren nächsten Torten schicken werden.


Wer von euch Lust hat, einen Tag mit mir, Torten und alles, was man dafür braucht, zu verbringen, kann mir eine Nachricht unter crazybacknoe@gmail.com senden. Termine und Infos findet ihr hier: https://crazybacknoe.blogspot.de/p/tortendekorationskurse.html 
Ich mache aber auch gerne mit euch persönlich Termine aus. 

Ich freue mich auf euch,
eure Stefanie