Sonntag, 28. Juli 2013

Schlemmen bis der Arzt kommt

"Schlemmen bis der Arzt kommt" ist heute mein Thema und zwar eine leckere frische Erdbeerjoghurtcremetorte.

Ich möchte euch nämlich meine Torte für einen zukünftigen Arzt, der gerade seinen Abschluss im Kittel hat, vorstellen. Genau, im Kittel hat. Aber schaut doch selbst:








Und hier die ganze Torte auf einen Blick:

Auf geht's in den OP, Dr Lorenz!

Zuckersüße Grüße, 
eure Backfee

Dienstag, 23. Juli 2013

Fußballschuh Torte

"Football is coming home" besser gesagt auf den Geburtstagstisch eines guten Freundes.



Für einen Fußballverrückten habe ich zum Geburtstag seinen Fußballschuh gebacken. Aber schaut doch selbst, was in meiner Küche los war:

Es gab einen Schokokuchen mit Vanillecreme

Rezept: Schokokuchen

Zutaten:
9 Eier
9 EL Wasser, lauwarm
450 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
450 g Mehl
1 Pck Backpulver
200 g geschmolzene Schokolade

Die Eier mit dem Wasser schaumig schlagen (5 min). Dann den Zucker einrühren und weitere 10 min verrühren. Letztendlich Mehl, Backpulver und die Schokolade unterrühren.

Teig reicht für eine 35 x 35 cm quadratische Backform

160° Umluft ca. 50 min

Ich habe mir eine Sohle auf Din A4 ausgedruckt, ausgeschnitten und als Schablone benutzt. Damit den Kuchen dann ausgeschnitten (insgesamt 2 mal, deswegen auch so eine große Backform).

Dann habe ich eine Vanillebuttercreme angerührt und den Kuchen damit gefüllt.

Rezept Vanillebuttercreme:

Zutaten:
Vanilleschotenmark
Puderzucker
Butter
etwas Puddingpulver mit Vanillegeschmack



Die beiden Schuhsohlen habe ich nochmal durchgeschnitten, so dass ich 4 einzelne Böden hatte.


Und hier das Ergebnis, nachdem ich den Kuchen einganchiert und mit Fondant eingedeckt hatte:






Jetzt können einige Tore damit geschossen werden.
Tor, Tooooor, Tooooooooor!

Eure "Torkralle" Backfee

Montag, 22. Juli 2013

Fruchtige Backideen

Viele neue Backideen...

...steht auf der Rückseite von Franz Schmeißl's neuem Backbuch "Fruchtige Backideen", das im Löwenzahn Verlag (www.loewenzahn.at) erschienen ist.
Dieses Rezeptebuch möchte ich euch heute vorstellen. Ich hoffe, ihr werdet am Schluss meines Beitrags genauso begeistert sein wie ich.


In dem Buch findet ihr über 100 Rezepte, Klassiker und Neues, super Anleitungen, Erklärungen und Tipps und Tricks von dem Bäcker- und Konditormeister Franz Schmeißl.





Wie ihr anhand meiner Post it's seht, ist mir die Entscheidung, was ich backe und euch vorstellen möchte, sehr schwer gefallen. Ich habe mich schließlich für die böhmisch-österreichische Küche entschieden. Und zwar gab es bei mir Dalken, eine Form von Eierkuchen.



Rezept:

Zutaten für die Kirschen:

280 g Sauerkirschsaft (von einem Glas Sauerkirschen)
Zimt
50 g Sauerkirschsaft
Vanillepuddingpulver
380 g Sauerkirschen
Zucker zum Süßen

Zutaten für die Dalken:

3 Eier
40 g Zucker
100 g Mehl
150 g Buttermilch oder Schmand (ich habe Schmand benutzt, da ich das zur Hand hatte)
1/2 Pck Vanillezucker

Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Sauerkirschsaft mit dem Zucker und dem dem Zimt aufkochen. Den restlichen Saft mit dem Vanillepuddingpulver verrühren und in den kochenden Saft einrühren. Die Masse sollte gut binden. Danach die Kirschen einrühren.


Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen. Mehl, Schmand, Vanillezucker und Eigelb miteinander verrühren und den steifen Eischnee unterheben.

Die Dalken und die Kirschen jeweils zur Hälfte in Dessertschalfen einfüllen und bei Umluft ca. 180°C 12 min backen.




Mit Puderzucker bestäuben und noch warm genießen. Ich kann euch sagen: Es ist sehr lecker und sehr schnell gemacht. Ein super Rezept!
Ich werde noch einiges mehr aus dem Backbuch von Franz Schmeißl ausprobieren, denn ich liebe fruchtig Gebackenes. Ihr auch?



Mein Fazit zu "Fruchtige Backideen": Es lohnt sich auf alle Fälle!

 Liebe Grüße, 
eure Backfee



P.S Vielen lieben Dank an Marion Bernhard vom Löwenzahn Verlag, die mir dieses tolle Buch zum Vorstellen zur Verfügung gestellt hat.

Donnerstag, 11. Juli 2013

Erdbeer-Biskuit-Quarkspeise

Was Erfrischendes Fruchtiges für Zwischendurch oder als Nachtisch für heiße Sommertage:
Einen Erdbeer-Biskuit-Quark


Rezept für ca. 5-6 Gläser

Für den Biskuit:

2 Eier
2 EL lauwarmes Wasser
100 g Zucker
1 TL Vanillezucker
100 g Mehl
1 TL Backpulver

Eier mit dem lauwarmen Wasser 5 min schaumig rühren. Den Zucker und Vanillezucker hinzufügen und weitere 5-10 min Rühren. Dann das Mehl und das Backpulver unterheben. Und den Teig auf einem gefetteten Backblech dünn auftragen.

160°C Umluft ca 12 min

Den Biskuit abkühlen lassen und dann zerbröseln.

Für die Creme:

200 g Quark
200 g Sahne, geschlagen
Puderzucker
Vanilleschotenmark

500 g Erdbeeren, klein schneiden
mit etwas Puderzucker bestäuben

In tiefe Gläser abwechselnd Creme, Biskuit, Creme und Erdbeeren geben:



Zuckersüße Grüße,
eure Backfee

Dienstag, 9. Juli 2013

Blätterteig-Schinken-Käse Happjes

Für die Geburtstagsfeier meines Schwagers habe ich kleine Blätterteig Häppchen gemacht.
Mit Käse und Schinken - schön deftig!

Dieses Rezept habe ich von meiner lieben Freundin Vanessa. Ich war, es sind schon einige Jahre her, auf dem Geburtstag von ihrem Bruder Andy. Dort gab es diese leckeren Happjes.
Denn wer trinken will, muss vorher noch was Deftiges essen. Damit man was im Bauch hat.
Seit dieser Zeit haben mich die Blätterteig Happjes schon auf einigen Feiern gerettet.


Rezept:

Zutaten:

1 Blätterteig
200 g Käse
200 g Schinkenspeck oder Schwarzwälder Schinken
1 Ei
1 Zwiebel
1 Becher Creme Fraiche
Salz, Pfeffer, Prise Zucker, Knoblauch, Gewürze wie Schnittlauch und Petersilie

Zubereitung:

Käse und Schinken klein würfeln, Zwiebel fein hacken, Creme Fraiche zugeben, Eier trennen, Eiweiß zur Schinken-Käse Mischung zugeben. Alles miteinander vermengen und gut (!) würzen. Ich nehme gerne alle Gewürze, die gerade in meinem Garten grün sind. Das ist immer sehr sehr lecker.
Die Füllung in den ausgebreiteten Blätterteig gleichmäßig streichen. Den Blätterteig mit der Füllung zusammen rollen und in gleichmäßige Stücke schneiden. Zuletzt die Blätterteige mit dem Eigelb einstreichen.

160°C Umluft 16-20 min








 Lasst es euch schmecken!


Habt ihr auch ein bestimmtes Essen, das ihr gerne auf eine Feier mitnimmt?
Eure Backfee

IC Haus Logo Torte

Mein Schwager feierte letzte Woche seinen 29 ten Geburtstag und wollte was Ausgefallenes mit auf die Arbeit nehmen.

Er arbeitet bei der Firma IC Haus als Dipl.-Elektrotechniker und entwickelt Chips etc.



Ich kenne mich da zwar überhaupt nicht aus, aber ich wollte ihm unbedingt eine Logo Torte backen.


Die Torte besteht aus einem Biskuit mit einer Himbeercreme:

Rezept Biskuit:

6 Eier
6 EL Wasser, lauwarm
300 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
300 g Mehl
1 Pck Backpulver

160°C ca. 45 min

Rezept Creme:

600 g Himbeeren (pürieren)
12 Blatt Gelatine
400 g Quark
400 ml Sahne (geschlagen)
Puderzucker zum Süßen


Micro Chips:

 LED's:

 Schaltkreis:

 Und die ganze Torte:

Ich hoffe, die Jungs auf der Arbeit lassen sich die Torte schmecken,

eure Backfee

Sonntag, 7. Juli 2013

Die Braut, die sich traut

Am Wochenende war die Hochzeit der lieben Nora und ihrem Florian.
Ich durfte den beiden eine Torte zaubern.

Die beiden kamen mit einer lustigen Brautpaarfigur zu mir. Und zwar eine, bei der die Braut den Bräutigam am Kragen schnappt. Mein Plan war eine schiefe Torte. Die oberen zwei Stockwerke habe ich mit den Topsy Turvy Backformen von Tortenboutique gebacken. Die Blumen im Brautstrauß waren roséfarbene Lilien, weiße Orchideen und noch was Lilanes. Als Randverzierung entschied ich mich für einen Magic Decor Spitzenrand.

Und das hab ich daraus gemacht:

Lilien in rosé.





Und hier ist die ganze Torte von vorne:


Ich bekam von den beiden als kleines Dankeschön diesen wunderschönen Blumenstrauß geschenkt. Nochmals vielen lieben Dank dafür!


Die beiden hatten einfach traumhaftes Wetter und einen wunderschönen Tag.
Das Brautpaar lebe hoch!

Eure Backfee

Donnerstag, 4. Juli 2013

Johannisbeer- und Vanille-Gugls

Gaaaaaanz viele Johannisbeeren habe ich heute an unserem Strauch im Garten entdeckt.

Da ich sowieso noch einmal Mini Gugls ausprobieren wollte und ich in dem Rezeptebuch von DERGUGL ein leckeres mit Johannisbeeren gesehen hatte, habe ich mir direkt ein paar vom Strauch mitgenommen.



Rezept:

Zutaten:

40 g Butter
35 g Puderzucker
Vanilleschotenmark
1 Ei
25 g Sahne
1/2 TL Rum
1/2 TL Vanillezucker
50 g Mehl
35 g Johannisbeeren

Zubereitung:

Die Butter mit dem Puderzucker und dem Vanilleschotenmarkt glatt rühren. Das Ei unterrühren und kräftig schlagen. Die Sahne mit dem Rum steif schlafen und zu dem Teig geben. Das Mehl, der Vanillezucker und die mit der Gabel zerdrückten Johannisbeeren hinzufügen. Den Teig in die Guglförmchen füllen.

12 min 160°C Umluft



Da meine Schwester keine Johannisbeere mag, habe ich ihr noch ein paar Blanko Gugls gemacht und etwas mehr Schote der Vanille zugegeben.




Ich sag euch, ich hab mich in die Dinger verliebt! Die Gugls sind soooooo lecker!
Werde auf jeden Fall noch mehr davon ausprobieren und noch eine weitere Silikonform zulegen.
Wer hat von euch schon geguglt?

Liebe Grüße,
die Gugl Tante

Mittwoch, 3. Juli 2013

Heute schon geguglt?

Heute habe ich zum ersten Mal geguglt!
Und ich bin richtig froh mit dem Ergebnis. Denn sie sind einfach super lecker.

Endlich habe ich mir das Set von DERGUGL zugelegt. Das Set beinhaltet eine Mini Gugl Silikonform für 18 Gugls und ein Rezeptebuch.


Hier ein kleiner Einblick ins Buch:



Zwei Rezepte habe ich ausprobiert. Ich möchte euch die Honig-Pfirsich Gugls vorstellen:



Rezept:

Zutaten:

40 g Butter
20 g Puderzucker
20 g Ahornsirup
Vanilleschotenmark
1 TL Rum
1 Ei
30 g Mehl
20 g gemahlene Mandeln
40 g Pfirsische

Zubereitung:

Die Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen. Den Ahornsirup, das Vanillemark und den Rum hinzufügen. Mehl und geriebene Mandeln unterheben. Die Hälfte der Pfirsische pürieren, die andere Hälfte klein schneiden und beides zum Teig geben.
Den Teig in die Gugelhupfförmchen füllen und ca 12 min bei 160°C Umluft backen.



Lasst es euch schmecken, 
eure Gugl-Tante