Sonntag, 18. September 2016

Ein etwas andere Hochzeitstorte - eine Hochzeit am Rheinufer

Gestern war ich auf der wundervollen Hochzeit von Tobias und Melanie. Die beiden sind ebenfalls Lehrer von Beruf und ich durfte sie während meiner Referendariatszeit kennen lernen. Tobias war an meiner Schule in Schierstein und unterstütze mich bei jedem Unterrichtbesuch, wo er nur konnte. 
Deswegen habe ich mich so unglaublich gefreut als sie mir von ihrer Verlobung berichteten. Gestern war es dann endlich so weit. Die beiden gaben sich in Wiesbaden das Ja-Wort und feierten anschließend am Rhein in einem Bootshaus. 
Das Essen war sehr lecker, die Location ganz großartig und die Dekoration fabelhaft.


Zum Sektempfang durfte ich den beiden Cake Pops backen.



Nach dem Abendessen gab es dann auch noch Torte. Natürlich hatte ich es mir nicht nehmen lassen, den beiden eine Torte zu zaubern.


Dieses Mal wurde es eine zweigeteilte Torte. Auf der einen Hälfte Spitze, Perlen und ein Brautkleid, auf der anderen Seite dunkler Fondant und Schokoladenüberzug. Calla und Rosen sollten eigentlich auf der Torte entlang ranken, was mir aber etwas zu viel wurde, deswegen sind sie nur vereinzelt auf der Torte zu finden. Was sagt ihr dazu?

Die beiden beim Anschneiden der Torte: 


Meine Freundin Kristina war den ganzen Freitag bei mir, um mir mit der Torte und den Cake Pops zu helfen. Auch spielte sie auf der langen Fahrt von der Pfalz nach Hessen mit Torte und Gepäck eine ganz wichtige Rolle. Ohne sie hätte ich es gar nicht geschafft. Ein großes Dankeschön an Dich!



Habt einen wundervollen und erholsamen Sonntag!
Eure Stefanie