Samstag, 6. August 2016

Saftiger Apfelkuchen mit Baiserhaube

Wenn meine Schwester und mein Schwager zu Besuch sind, dann gibt es immer etwas Süßes. Die beiden wünschen sich aber keine Fondanttorte mit Blüten, Figuren etc., sondern meistens etwas Fruchtiges. 
Meine Schwester liebt Streuselkuchen, mein Schwager Äpfel, Rhabarber und Erdbeeren. Deswegen gibt es dieses Wochenende für unsre Kaffeetafel einen extrem saftigen Apfelkuchen mit Baiserhaube. 



Und das Rezept gibt es natürlich auch für euch:
Zutaten für eine 26 cm Durchmesser Form

Für den Teig:

100 g Butter
200 g Mehl
50 g Zucker
2 EL Sahne

Für die Apfelfüllung:

1 kg Äpfel
1 EL Butter
150 brauner Zucker
1 EL Zitronensaft
50 Rosinen
Zimt, Nelke, Muskatnuss

Für die Baiserhaube:

3 Eiweiß
Spritzer Zitronensaft
150 g Puderzucker
Mandelblättchen

Zubereitung:

Für den Teig Butter, Mehl, Sahne und Zucker zu einem Mürbeteig verkneten. Danach kommt der Teig für 30 min in Frischhaltefolie in den Kühlschrank. Den Teig in eine Tarteform oder normale Backform geben und andrücken. Dabei einen Rand von ca. 1-2 cm formen.


Den Boden für ca. 20 min bei 160 °C Umluft blindbacken.

Für die Füllung die dreiviertel der Äpfel klein schneiden, mit dem Zucker, den Gewürzen, dem Zitronensaft und den Rosinen erhitzen, so dass ein Mus entsteht. Die restlichen Äpfel auf dem Boden verteilen. Darauf das Mus geben. Den Kuchen bei 160°C ca. 20 min backen.

Für die Baiserhaube das Eiweiß mit dem Zitronensaft steif schlagen. Nach und nach Puderzucker einrieseln lassen. Die Baisermasse schnell auf dem Kuchen verteilen, die Mandelblättchen darauf streuen und weitere 10 min backen. Vorsicht: Aufpassen, wird nämlich schnell braun!






Und so sieht der Kuchen von innen aus:


Boah, ich sage euch: Super lecker!
Ziemlich süß, deshalb am besten säuerliche Äpfel verwenden.

Lasst es euch schmecken, 
zuckersüße Grüße eure Stefanie